258. Es ist kalt geworden

Drucken

10. März 2015; № 258
Jesus spricht:
Mein Kind, meine Kinder!
Heute sind viele Menschen dem Sturm nicht gewachsen,
weil sie schon gestern nichts für ihre Seele taten.
Glück wird in Reichtum gelegt
und Freude in Vergnügen.
Lüge wird in die falsche Freiheit gelegt
und Gleichgültigkeit in die Lauheit.
Liebe wird zuerst im eigenen Herzen gehegt
und Einsicht wird im Garten vergraben.
Der katholische Glaube wird nicht mehr gelebt
und wird mit neuen Lehren erstickt.

Meine Kinder!
Viele sind gefüllt mit ihren eigenen Wünschen.
Viele füllen sich mit ihrem eigenen Willen.
Wie viel Platz wird sich finden bei ihnen,
wenn es um andere Menschen geht?
Wie können sie den Glauben, Meinen Glauben, den Ich lehrte,
leben, wenn ihre Herzen nicht frei sind?

Mein Kind!
Trüb sind die Tage, weil die Sorgen in der Welt liegen.
Weit entfernt sind die Sorgen um die eigene Seele.

Meine Hilfe wird immer dort sein, wo es nötig ist.
Und die Seelen, die Meine Hilfe ablehnen oder gar verhöhnen?
Sie werden durch die Welt, mit der Welt, begraben
und sich nicht mehr befreien können, ohne Meine Hilfe.
Kalt ist es geworden in den Herzen der Menschen.
Zuwenig Liebe wird gelebt.
Nicht die Liebe, die die Welt kennt.
Nein, es ist die reine, freie Liebe,
die den Nächsten und sich selbst bereichert.

„Sie“ sprechen von Liebe
und beflecken das Herz Meiner Mutter und Mein reines Herz,
durch Abfall von der wahren Lehre der Liebe.
„Sie“ sprechen von Frieden,
und missachten Mein Wort durch Lügen und Gleichgültigkeit.
„Sie“ sprechen von Veränderung
und zerstören das Urbild der Kirche
durch Zügellosigkeit, Maßlosigkeit und Gotteslästerungen.
„Sie“ sprechen von Wahrheit
und zerstören Meine Gebote durch ihre eigenen Wünsche.

Kalt ist es geworden – und es wird noch kälter!
Mehr Freiheit wollen sie – doch es wird ihnen nie genügen.
Mehr Macht wollen sie – doch die Spitze des Eisberges ist noch nicht erreicht.

Immer mehr und mehr wollen sie [unnütze Dinge, schlechte Dinge]
was und dass es sich um sie dreht in der Welt,
weil [sie meinen] die Welt ihnen alles geben kann!? [Viele Menschen wollen im Mittelpunkt stehen. Auffallen – um jeden Preis.]
(Jesus zeigt: Die Menschen sind so sehr in der Welt gefangen.
Alles dreht sich oft nur um das eigene Wohl und sie wollen immer mehr. Alles ist oberflächlich geworden. Sie denken, die Welt kann ihnen alles geben.)

Meine Kinder!
So vieles wurde weggeworfen.
Es kann nicht zurückgeholt werden.
Und wenn sie es könnten?
Ihr Glaube ist weg und oft zu klein, um neu zu wachsen in Mir.
Seht, es kommen Tage der Drangsal,
die noch nie gewesen, weil sie die vorherigen Tage und Zeiten verschlingen werden.
Wer will es erkennen – heute – jetzt – in diesem Augenblick?
Und umkehren? In das Haus Meines Vaters?

Wenige sind geblieben.
Und von den wenigen werden viele wanken und fallen,
weil sie sich nicht fest mit Meinem Wort verankert haben,
am Hafen der Wahrheit, des Friedens und der Liebe.

(Jesus ist sehr traurig. Seine Augen sind voller Tränen.)

Es ist kalt geworden!
Kälter als auf dem Kalvarienberg.
Kälter als zu Meiner Zeit auf Erden.

Ich wollte und habe euch Liebe, Freiheit und Wärme geschenkt.
Wohin haben Meine Kinder das Licht gebracht?
Mein Licht?
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Licht!
Wer Mir dient, verherrlicht den Vater im Himmel.
Wer Meine Gebote lebt, schmückt seine Seele mit Meinem Licht.
Wer den Kreuzweg geht, den Ich vorausging mit dem Zeichen Meines Kreuzes,
wird in Ewigkeit leben.

Frieden – Freude – Freiheit:
das wünsche Ich Meinen Kindern.
Immer wieder rufe Ich diese Worte aus,
um euch zu stärken,
um euch zu trösten,
um euch den wahren Weg zu zeigen, der zu Mir führt.

(Jesus weint jetzt nicht mehr. Er wird jetzt ganz strahlend.
Man sieht Sein Herz durch das weiße Gewand schlagen.
Es fallen drei Strahlen aus Seinem Herzen: rot, klar, golden.)

Mein Licht durchdringe eure Seele.
Mein Licht durchdringe euer Leben.
Mein Licht durchdringe euer Sterben.
Mein Licht durchdringe eure Lieben.

Mein Licht, Mein Wort
wird bis in alle Ewigkeit eure Rettung sein!
Ich danke euch.
Kehrt um und glaubt an das Evangelium
und verändert euer Leben!

Verändert nicht Mein Leben auf Erden
durch Veränderung Meiner Gebote,
die in der göttlichen Wahrheit ruhen!
Ich danke euch!
Ich segne euch in dieser kalten Zeit!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free