49. Jetzt ist die Zeit des Erwachens! Morgen kann es zu spät sein

Drucken

 

20. November 2011; № 49
Gott Vater – Jesus als König – der Heilige Geist
(Sie sprechen abwechselnd.)

Liebe Kinder!
Das Glas ist getrübt! Fleckig steht es im Raume!
Rein soll es stehen vor Mir, eurem König der Liebe!
Das Glas, die Seele, verschmutzt, verseucht!
Ich möchte es füllen mit Meiner Liebe und Gnade!
Doch muss es vorher gereinigt werden!
Denn „wer“ könnte bestehen?
Wer könnte die Reinheit und Herrlichkeit Meines Sohnes ertragen?

Liebe Kinder!
So viele Menschen leben in verschmutzter Luft!
Ihre Herzen, ihre Seelen, ihre Häuser, ihr Arbeitsplatz, ihre Freizeit,
„Fast alles liegt im Nebel der Todsünde!“
Ja, Ich als König über alle Menschen und für alle Menschen,
sehe den Zustand der Erde.
Nicht die Welt, die versinkt, bricht mein Herz,
sondern die Kälte und Gleichgültigkeit so vieler Seelen!
Die Kälte, die Gleichgültigkeit liegt wie ein Nebel
um ihre Herzen, um ihre Seelen!
Denn was ist schlimmer für einen Vater:
Dass das Wasser die Ernte nimmt?
Oder dass Satan die Seele gewinnt?

Liebe Kinder!
Als König über Himmel und Erde werde Ich das Zepter
Meiner Königsherrschaft in das Wasser der Gerechtigkeit tauchen!
Und die Menschen, welche Meine Gebote ablehnen
und immer wieder in das Meer der Gleichgültigkeit und Kälte werfen,
werde Ich mit dem Zepter,
mit Meinem Königszepter der Gerechtigkeit berühren!
Diese Begegnung bricht das Eis der Kälte und Lieblosigkeit!
Die Seele wird erschüttert!
Weil Mein Zepter der Wahrheit, Barmherzigkeit und Liebe,
jedes kalte Herz zerspringen lässt!
Wohin wird die Seele flüchten?
Viele werden den Schmerz eines zerrissenen Herzens
in ihrem eigenen Herzen verspüren.
Es ist nur ein Bruchteil von dem,
was Mein Sohn aus Liebe erduldete,
was eure liebe Mutter jetzt noch erduldet im Herzen Meines Sohnes!
Beide Herzen –
sind zerrissen und liegen blutend am Wegrand!

Liebe Kinder!
„Geht doch nicht achtlos vorbei an der blutenden Liebe!“
Mein Herz!
Das Herz eures Vaters liegt am Wegrand!
Blutend! – Doch schlägt es für jeden!
„Es schlägt für dich!“
Komm und hebe es auf, damit das Blut versiegt!
Komm und hebe es auf, damit der Schmerz vergeht!
Komm und hebe es auf!
„Und rette deine Seele!“

Liebe Kinder!
Ich gab euch die Erde!
Ich gab euch mein Herz!
Ich gab euch Meinen Sohn!
Was habt ihr daraus gemacht?
„Aus Meinem Geschenk der Liebe?“
Die Erde: Meine Erde habt ihr durch euer beflecktes Herz vergraben!
In den Abgrund versenkt!
Die Liebe Meines Sohnes habt ihr durch euer Verhalten zertreten
und in das Maul Satans gestopft!
Ja, liebe Kinder, so ist es! Leider!
So ist es! Die Wahrheit eurer Seele!
Die Wahrheit eures Seelenzustandes!
Eure liebe Mutter Maria, sie weint blutige Tränen, um euretwillen!
Mein Sohn weint blutige Tränen, um euretwillen!
Ich, euer Vater, Herrscher über Himmel und Erde,
Ich, euer Vater, Herrscher des ganzen Universums, weine über euch!!
Über so viele!
Ich habe gegeben! – Man hat genommen!
Ich habe gegeben! – Man hat zertreten!
Ich habe gegeben! – Man hat verbannt!
„Die Liebe!“ „Meine Liebe!“
„Die Liebe eines Königs!“
O welch eine Not auf der Erde!
O welch eine Not in den Herzen der Menschen!
O welch eine Not in vielen Seelen!

Das Buch der Liebe! – Ich habe es aufgeschlagen!
Das Buch der Liebe!
Und was tun die Menschen?
Sie reißen Seite um Seite heraus, aus dem Buch der Liebe!
Sie reißen Stück für Stück heraus, aus dem Herzen Meines Sohnes!
Was denken die Menschen?
Nichts! – Weil sie kalt und gleichgültig sind!
Nichts! – Weil sie Satan die Türe öffneten
und Meinen geliebten Sohn hinausgeworfen haben!
O Menschheit, erkenne – Du stehst am Abgrund! Am Tore der Hölle!
O Menschheit, erkenne – Du gehst verloren! Für immer!

Liebe Kinder auf der ganzen Erde!
Die Liebe eures Vaters wird mit Füßen getreten!
Kommt ihr Treuen und legt den Verband der Liebe um Meine Füße,
damit Mein Fuß die Erde nicht erschüttere!
Ein kleiner Verband – Bringt große Wirkung!
Ein kleiner Verband – Stützt Meinen Fuß!
Damit Mein Fuß der Gerechtigkeit, die Erde nicht erschüttere!
Ich rufe und rufe! – Euer Vater der Liebe!
Ich rufe und bitte! – Euer Vater, der euch das Leben schenkte!
Ich rufe und bitte! – Euer Vater, der euch alle so sehr liebt!
„Weil Ich liebe!“
Weil ich die Liebe bin,
schaue ich mit geduldigen Augen auf alle Meine Kinder.

Liebe Kinder!
Ich werde nicht müde!
Ich werde nicht müde zu euch zu sprechen,
durch Meinen Sohn,
durch Seine und eure Mutter,
durch den heiligen Josef,
durch den heiligen Petrus,
durch Abraham, durch den heiligen Erzengel Michael,
durch so viele Heilige!

Doch sage ich euch als liebender Vater:
Mein Rufen, das Rufen der Liebe, das Rufen des Himmels,
wird für viele jäh enden,
weil sie nicht hörten, auf die Worte der Liebe,
die Ich immer wieder schenkte.
Ja, es wird enden die Kälte und Gleichgültigkeit,
weil Ich ein barmherziger, liebender Vater bin,
aber auch ein gerechter Vater!
Um der treuen, liebenden, barmherzigen Kinder willen!

Liebe Kinder aller Nationen!
Ich spreche in eindringlichen, einfühlsamen, mahnenden,
fordernden Worten der Liebe zu euch,
damit ihr die Zeit der Umkehr nützt,
die Ich euch noch schenken werde!
Um der Liebe willen,
um Meiner Liebe willen, die Ich zu euch allen hege!

Liebe Kinder!
Schaut nicht auf den Kalender und rechnet!
Sondern schaut auf eure Herzen, auf eure Seelen
und rechnet jeden Tag damit, dass Mein Sohn vor euch stehen könnte!
Wo steht dann ihr?
Wo steht euer Herz?
Wo steht eure Seele?
Nutzt die Zeit und kehrt um, zum wahren Glauben der Liebe!
Die 10 Gebote sind der Schlüssel zum Himmelreich!
Die 10 Gebote sind der Schlüssel zu Meinem Herzen!
Kommt und öffnet Mein Herz der Liebe, mit dem Schlüssel des Glückes!
Liebe Kinder, verschmäht nicht Meine Worte!
Denn wer Meine Worte hinweg wirft,
den werde Ich ins Feuer werfen, ins Feuer der ewigen Verdammnis!
Dort gibt es kein zurück!
Dort gibt es keinen Vater der Liebe!
Dort gibt es den eiskalten Tod, aus dem man nicht mehr erwacht!
„Jetzt ist die Zeit des Erwachens!“ Jetzt! Jetzt!
Morgen kann es zu spät sein für die Liebe!
Für die barmherzige, brennende, blutende Liebe!
Morgen kann Mein Arm der Liebe dich nicht mehr halten,
um der Gerechtigkeit willen!
Morgen werden die Lauen, die Nichtsnutzigen,
von den Treuen, den wahren treuen Kindern getrennt!
Denn wer Mir jetzt in Treue dient,
nach Meinen Geboten der Liebe lebt,
den will Ich in Meinem Herzen der Liebe wohnen lassen,
für immer, in alle Ewigkeit!

Liebe Kinder!
Erschreckt nicht über Meine Worte.
Sie sind in Liebe und aus Liebe gesprochen!
Damit die Liebe nicht verloren gehe,
Eure Liebe, die ich euch schenkte,
als ihr den Atem des Lebens,
mit dem Herzschlag des Lebens,
im Augenblick des Lebens,
mit dem Wunder des Lebens,
im Einklang Meines Herzens zum Leben brachte, zum Leben der Liebe!
Versteht liebe Kinder, wäre auf der Welt
„diese Liebe“ immer noch in den Herzen der Menschen,
wäre die Welt im Frieden, wären die Herzen im Frieden,
wären die Seelen im Frieden, wäre die Natur im Frieden!
Wäre, was Ich in Liebe und Frieden schenkte,
„das Wunder der Liebe und des Friedens“,
heute noch lebendig in den Herzen der Menschen.
Das Leben wäre lebendig, im Leben der Liebe und Einheit!
Das Leben wäre lebendig, im Leben der Liebe und Freiheit!
Freiheit! – Einheit!
Freiheit! – Friede!
Freiheit! – Liebe!
Freiheit! – Mit Mir! Bei Mir!

Liebe Kinder!
Folgt der Stimme eures Herzens
und nehmt Meine Worte der Liebe und Freiheit an!
Wer auch immer mit offenem Herzen Meine Worte aufnimmt
und Meine Liebe einziehen lässt,
den werde Ich frei machen durch Meine Liebe, Güte und Barmherzigkeit!
So groß ist Meine Liebe!!
O Mensch – Du kannst Meine Liebe nicht erfassen!
O Mensch – Du wirst Meine Liebe nie erfassen!
O Mensch – So komm und lasse dich erfassen,
von Meiner Liebe, die nach dir ruft!
So komm nach Hause, zum Vater der Liebe!
So komm nach Hause und bleibe zu Hause beim Vater der Liebe!
O Mensch, O Seele, komm und erfasse Mein Herz, Mein Vaterherz
und Ich umfasse dich mit Meiner Vaterliebe!
Kommt zu Mir!! Alle!!
Komm, o geliebte Seele!
Komm, o geliebtes Kind und lasse dich erfassen,
mit dem Atem Meiner Liebe!
Komm, o geliebtes Kind, und Ich lasse dich nie mehr los!
Komm und lass dich berühren und entführen in das Reich der Liebe!
Das ist Mein Herz! Mein Herz der Liebe!
„Mein Vaterherz, das nach Dir ruft!“
Ich bin dein Gott und Schöpfer.
Ich bin dein König und Vater.
Ich bin der Ich bin – die Liebe!
Komm – Und lass dich lieben und schenk' Mir deine Liebe!
Komm – Aus der Dunkelheit in des Tages Licht!
Komm – Aus der Einsamkeit und Ich fülle dich!
Danke, Mein Kind!
Wo immer du bist – Ich rufe zu dir!
Wo immer du bist – Du gehörst zu Mir!
Ich bin das Licht der Welt!
Das Feuer der Liebe!
Der Sturm des Trostes!
Der Wind der Rettung!
Die Sonne des Erbarmens!
Der Regenbogen unserer Verbundenheit!
Der Regen der Befreiung!
Der Himmel der Liebe!
„Komm! – Und nimm! – Meine Liebe!“
„Denn Ich! – Liebe! – Dich!“

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free