Morgenröte - Botschaften

96. Wahrlich!

Drucken

27. September 2012; № 96

Jesus spricht:
Liebe Kinder! Es gibt 2 Schiffe!
Das Schiff der Freiheit und das Schiff der Sklaven!

Auf dem Schiff der Freiheit steht Mein treuer Diener Papst Benedikt!
Mit allen Gottgeweihten, die nach Meiner Lehre leben.
Und allen Menschen, die jeden Tag sich bemühen
nach Meinen Worten zu leben!

Auf dem Schiff der Sklaven sind all jene, die sich von Mir abgewendet haben!
Sie sind Sklaven von Satan!
(Jesus zeigt das Schiff der Sklaven. Es ist sehr viel größer als das Schiff der Freiheit.
Es sind viele, viele Menschen auf dem Schiff. Sie stehen dicht beieinander.
Es ist kein Platz dazwischen. Alles ist Dunkel. Satan hält das Steuer in seinen Pratzen.)

Liebe Kinder!
Bleibt auf dem Schiff der Freiheit!
Bleibt auf dem Schiff der Liebe!

Ich bin es selbst, der das Segel setzte!
Ich bin es selbst, der das Steuer hält!
Ich bin es selbst, der dem Sturm gebietet!

ICH bin es! JESUS!
Mast und Segel – Schiff und Leib –
Kirche und Glaube – Glocke und Klang –
Wind und Sonne – Licht und Freiheit!

Auf dem Schiff, das Ich selber bin, sind die Treuen nahe Meinem Herzen!
Und kein Sturm vermag das Schiff zu bestürmen, es zum Kentern zu bringen.

Wahrlich – Ich ging den Kreuzweg!
Und keine Stelle Meines heiligsten Leibes gab es, die nicht vom Blute gezeichnet war.
Geöffnet war Mein Heiligster Leib!

So öffnete Ich den heiligen Ort der Liebe.
Damit man Mein kostbares Blut schöpfe und nicht untergehe.
Selig die Menschen, die schöpfen vom Blute der Liebe!

Auf dem Schiff der Sklaven gibt es kein Mitleid.
Denn Neid, Missgunst, Rachsucht stehen als „ihr“ Zeichen auf der Fahne,
die schwarz, eisig kalt und ohne Skrupel weht!

Seht, liebe Kinder!
Welch ein Trost für Mich, wenn Ich auf das Schiff der Freiheit schaue!
Dort sind Meine – Meine wahrhaftig Treuen – Mir ergebenen Kinder!
Mir ergebenen Kinder der Freiheit!
Ihr Vertrauen und ihr Glaube hat sie frei gemacht!
Und so sollen immer mehr Menschen das Siegel der Freiheit tragen.
Und es nimmer mehr verlieren.

Liebe treue Gottgeweihte!
O, all ihr Priester, Kardinäle, Bischöfe!
Begebt euch doch mit Meinen treuen Schäflein
auf das Schiff der heiligen Mutter Kirche!
Warum ist dies so schwer?
Weil Eigensucht und Geltungsdrang an erster Stelle stehen!

Man hat Mich weg geschoben!
Verdrängt aus dem Herzen!
Und so wurden und werden viele Menschen zu Sklaven der Dunkelheit!
(Jesus weint sehr. Sein Herz ist weit geöffnet. Es ist zerrissen. Es blutet sehr.
Sein Gewand ist voller Blut. Es tropft auf die Erde.)

Mein Herz ist betrübt!
Denn es wird nicht mehr geliebt!
Es wird verachtet!
Man hat Mich und will wieder Meinen Leib schlachten!
So weine und klage Ich immer mehr!
Ein KÖNIG im Schmerz!
Euer GOTT und HERR!

Trostlos stieg der Vogel hernieder.
Denn sein Lied war vielen zuwider!
Man band ihm seinen Schnabel zu.
Und setzte sich ins Dunkel, zur finsteren Ruh!
Die Sonne neigte sich mit dem Wind.
Und rief in jedes Herzenskind!
Komme und hebe dein Leben auf!
Bald wirst du sehen was du hast verkauft!

Im Himmel, auf Erden!
Immer wieder soll Meine Liebe vermehret werden!
(Jesus blutet jetzt nicht mehr. Jesus schaut voller Liebe zu den Menschen.)

Liebe Kinder! Meine Treuen!
Haltet euch fest an den Händen der Menschen, die Meine Liebe festhalten.
So wird dieses Band kräftiger werden, weil ICH selber dieses Band bin!

Ich sage euch:
Bleibet bei MIR! Denn es will Abend werden! Der Tag hat sich geneigt!

Die Schuhe sind ausgezogen und stehen am Dornbusch!
Die Füße werden nicht verbrennen.
Denn Ich trage Meine Treuen auf Meinen liebenden Händen!

Auf dem Schiff – es ist Mein Herz. Ist nur Liebe – Freude – Gemeinschaft!
Aus Meinem Herzen.
Fließt ohne Unterlass Mein Dank – Mein Herzensdank!
In die Herzen – in eure Herzen!
In die Herzen der Mir wahrhaft Treuen!
Ich danke euch! Ich liebe euch! Ich danke euch!

Seht! Das Schiff der Liebe! Es ruht in Meinem Herzen!
Seht! Das Schiff der Freiheit!
Es ruht in Frieden in Meinem königlichen Herzen!
Auf ewig! Auf ewig! Auf ewig!
In Liebe! In Liebe! In Liebe!

Weil ICH nur LIEBE bin!
Weil ICH ein KÖNIG der LIEBE bin!

Danke, liebe Kinder! Danke!
Danke, Meine treuen Kinder!
Meine Apostel dieser Zeit!
Ich danke euch!
Ich danke euch von ganzem Herzen!

Kommt und lasst euch lieben auf dem Schiff der Freiheit!
Denn Freiheit bedeutet Liebe!
Liebe bedeutet Freiheit!
(Jesus öffnet weit sein Herz. In Seinem Herzen ist das Schiff der Freiheit.
Menschen sind auf dem Schiff. Jesus hält das Steuer.
Am Steuer links steht Papst Benedikt und die Mutter Gottes.
Rechts steht der heilige Josef.
Und viele, viele Heilige sind mit auf dem Boot.)

Ich bin die Liebe und schenke euch Freiheit!
ICH! – JESUS! – Die LIEBE!
Die LIEBE – die FREIHEIT bringt!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free