Morgenröte - Botschaften

97. Der Rosenkranz – Perlen der Liebe und Gnade

Drucken

Rosenkranzfest, 7. Oktober 2012; № 97

(Die Mutter Gottes trägt ein weißes Gewand.
Auf ihrem Haupt ist ein goldener Schleier.
Darauf ist ein goldener Kranz mit goldenen Sternen.
In ihren Händen hält sie einen goldenen Rosenkranz.)

Die Mutter Gottes spricht:
Mein liebes Kind! Meine lieben Kinder dieser Erde!
Ich möchte allen Menschen danken, die täglich durch das Rosenkranzbeten meiner und meines Sohnes gedenken.
Im Monat Oktober habe ich mein unbeflecktes Herz weit geöffnet, für all eure Anliegen und Bitten.
Im Augenblick eures Vertrauens vermehrt sich der Glauben.
Und so trage ich euch selbst,
in meinem liebenden, geöffneten, unbefleckten Herzen zu meinem Sohne!
Welch eine Freude für mich,
wenn ich, als eure fürbittende Mutter,
euch zu meinem geliebten Sohne Jesus tragen darf.
Ihr alle seid meine Kinder!
Ihr seid Kinder Gottes!
Und wer sich in seinem Leben am heiligen Rosenkranz festhält,
wird nicht verloren gehen, sondern getragen werden vom Kreuz der Liebe!
Das ist Jesus Christus selbst!
Euer Herr und Gott!

Liebe Kinder!
Ich offenbarte schon viele Male wunderbare Verheißungen
über die Gnadenfülle des Rosenkranzes.
Heute möchte ich mich euch mitteilen und all jene beschenken,
welche die Geheimnisse des heiligen Rosenkranzes betrachten
und durch wiederholende Anrufungen auf das Rosenkranzgebet sich stützen.

Gott der Allmächtige gießt Seine Liebe und Gnade in besonderer Weise
auf alle treuen Rosenkranzbeter!
Und für die Menschen, welche diese Gnade nützen,
wird der Rosenkranz ein noch größerer Segen werden in der Todesstunde.
Und beim gerechten, barmherzigen Gerichte Gottes,
werde ich, eure liebe himmlische Mutter,
euch vor der gerechten Strafe,
durch euer Rosenkranzbeten,
in das barmherzige Herz eures himmlischen Vaters legen.
Und mit meinem goldenen Rosenkranz stärken.
Und um Milde bitten.

Liebe Kinder!
Es ist ein Geschenk von JESUS – meinem Sohne,
das ich, eure liebe Mutter Maria, erbittet habe.
Für alle treuen Rosenkranzbeter!

Meine lieben, treuen Kinder!
Ihr alle seid unter meinem Mantel!
Und in eurer Todesstunde, im Augenblick eures letzten Atems,
liegt auch dann mein Mantel des Schutzes,
um euer Leben, das sich dem Ende neigt.
So trage ich euch, mit meinem liebenden Herzen
und mit dem Mantel des Dankes, zu meinem Sohne –
an der goldenen Kette, am heiligen Rosenkranz,
der uns auf Erden verband –
welcher großes Wohlgefallen hat über die Kinder,
die Glauben und Zeugnis verbinden durch das Gebet
und dem äußerlichen Zeichen des heiligen Rosenkranzes.

Liebe Kinder!
Viele, viele treue Seelen darf ich täglich zu meinem Sohne begleiten.
Viele! (Sie lächelt sehr!)

(Die Mutter Gottes schwebt mit vielen Heiligen und Engeln in das Fegefeuer. Verschiedene Tore öffnen sich.
Die Mutter Gottes hält ihren goldenen Rosenkranz den Seelen hin und zieht viele Seeelen heraus.
Oben, am goldenen Tore steht Jesus, leuchtend, strahlend, voller Liebe, mit ausgebreiteten Armen.
Die Mutter Gottes schwebt viele Male hin und her.
Die ‚Armen Seelen’ stellen sich auf, wie in einer Prozession.
Die Engel stellen sich an den Seiten auf. Rechts und links mit Kerzen.
Die Mutter Gottes und der heilige Josef sind ganz vorne.
Dann folgen viele Heilige: Pater Pio, hl. Franziskus und hl. Klara,
hl. Joachim und hl. Anna, die hl. Apostel und viele, viele Heilige.
Es ist ein großes Fest im Himmel, wenn Arme Seelen aus dem Fegefeuer befreit werden.)

Mit den Perlen der Liebe decke ich euch zu!
Mit den Perlen der Liebe trage ich euch hoch!
Mit den Perlen der Liebe findet ihr nach Hause!

Versteht, liebe Kinder!
Welch ein großes Gnadengeschenk.
Welch eine große Hilfe.
Für euch selbst und für so viele auf Erden,
und noch viel mehr für die Armen Seelen.

Liebe Kinder!
Welche Seelen auf Erden das Gebet verschmähten,
werden im Fegefeuer wenig Trost erfahren.
Welche Seelen auf Erden den Rosenkranz ablehnten,
werden im Fegefeuer viel leiden.
Denn der Rosenkranz ist „die Waffe gegen Satan“
und all seinen Dämonen.

Liebe Kinder!
Lasst nicht nach im Beten für die arme Menschheit!
Lasst nicht nach für die Armen Seelen zu beten!
Selbst wenn sie nicht auf Erden das Gebet liebten,
es sogar verachteten, wird es trotzdem ihr größter Trost sein.
Es ist schmerzlich für sie – denn ihre Zeit kommt nicht wieder.
Die Zeit des Gebetes ist vorbei.
Und doch erfahren sie Trost – die Armen der Ärmsten,
weil auf Erden die Rosenkranzbeter ihrer gedenken.
Und mein Sohn zieht mit Seiner Barmherzigkeit
und durch euer Rosenkranzgebet täglich viele Seelen aus dem Fegefeuer.

Viele Male – immer wieder darf ich Seelen nach Hause holen,
sie an meinem goldenen, heiligen Rosenkranz hochziehen
und in das barmherzige Herz Gottes legen!
Mein Sohn – Jesus öffnet selbst das Tor der Erlösung!
Und ich, eure himmlische Mutter,
darf mit dem heiligen Josef und vielen Heiligen,
die Armen der Ärmsten nach Hause holen.

Welch ein Trost an diesen Tagen, die keine Tage sind.
Denn bei uns gibt es keine Nacht und keinen Tag.
Im Himmel – bei Gott – ist Glanz, Glorie und Herrlichkeit!

Und eure Augen werden schauen
das Lamm – das gestorben und ewig lebt!

Liebe Kinder!
Nutzt eure Zeit – nutzt die Zeiten des Gebetes!
So seid ihr nützlich für so viele Seelen, die auf Erden Irrwege gehen.
Viele ziehen nach unten,
nicht nach oben auf der Leiter, auf der goldenen Leiter.
Und so kommt die Stunde, wo die Menschen Gott schauen,
für kurze Zeit, in der Stunde ihres Todes.
Dann werden sie erkennen – die leere Zeit – die sinnlose Zeit,
weil sie die Erdenzeit nicht nützten
und so im Fegefeuer viel leiden werden,
um der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit willen.

Ihre Zeit – ihre Zeit kommt nicht wieder!
Und im Fegefeuer ist es schmerzlicher,
die goldene Leiter empor zu steigen als auf Erden.

Im Fegefeuer brennt in der Seele ein unsagbarer Schmerz,
weil die Seele erkennt – die verlorene Zeit.
Die Zeit ohne Jesus – meinem Sohne!

Am Tage des Todes wird jeder sein Leben sehen!
Mit – und ohne Jesus.
Mit – und ohne Glauben.
Mit – und ohne Liebe.
Jeder sieht – wie „er“ gelebt!

Was ihr auf Erden sammelt –
um meines Sohnes willen – zu Seiner Ehre – und zu eurem Heile.
Werdet ihr schauen – vor dem Throne Gottes!

Es wird in die Waageschale der Gerechtigkeit gelegt:
- um der Treuen willen;
- um der treuen Rosenkranzbeter willen;
- um der Papsttreuen willen;
- um der treuen Beter willen;
- um der Liebenden willen.

Ja, liebe Kinder! Was ihr auf Erden sammelt,
wird einst euer größter Trost sein in eurer Sterbestunde!
Am Tage, da eure Augen brechen
und euer Herz nicht mehr schlägt, werdet ihr abgeholt,
von mir getragen – welche sich auf Erden mit mir verbunden haben durch das Beten –
und schauen von Angesicht zu Angesicht
die Herrlichkeit – die Majestät JESUS CHRISTUS!

Liebe Kinder!
Viele Male habe ich gerufen.
Vielmals rufe ich auch heute noch.
Betet! Betet! Betet!
Und liebt den Rosenkranz!
Es sind Perlen der Liebe und Gnade!
Es ist euer Weg ins Paradies!
Ich bin eure Mutter, bete mit euch,
und führe euch zu meinem Sohne.

Wer das Gebet auf Erden schätzt,
wird im Himmel ein Gewand erhalten,
welches mit kostbaren Perlen geziert ist.
Sie gleichen den Rosenkranzperlen!
Golden! Klar! Mit dem Feuer der Liebe geschmückt!

Seht, liebe Kinder.
Im Monat Oktober, aber auch an anderen Zeiten des Jahres,
sollt und dürft ihr euch jetzt schon mit den Perlen der Liebe
und des Friedens schmücken!

Einst wird Jesus euch neu kleiden!
Dieses Kleid der Ewigkeit bleibt!

(Die Mutter Gottes zeigt ein weißes Gewand.
Es ist mit vielen kleinen, goldenen Perlen geziert.
Dieses Gewand bekommen nur diejenigen, welche den Rosenkranz geliebt haben.
Es ist noch kostbarer, als die anderen Gewänder.
Sie zeigt Gewänder die keine Perlen haben.)

Seht, liebe Kinder!
Ich bin die Königin des heiligen Rosenkranzes!
Ich bin die Königin des Friedens und der Liebe!
Mit dem Rosenkranz wird die Liebe sich vermehren!
Und der Friede wird Einzug halten!
In den Familien! In der Politik!
Überall, wo Not ist –
ist der Rosenkranz der sicherste Weg
des Glaubens – der Wahrheit – der Freude – der Beständigkeit!

Der Rosenkranz!
Es sind Perlen – es sind Tränen der Liebe meines Sohnes!
Glaubt und vertraut!
Ich bin die Mutter der Liebe! Eure liebe, sorgende Mutter!
Die über euch wacht,
mit dem Mantel der Liebe – mit der Kette des Friedens –
mit dem goldenen Rosenkranz – der euch hochzieht –
auf der goldenen Leiter – zum Paradiese!

Jubelt und frohlockt! Denn ihr seid reich!
Mein Sohn hat euch reich gemacht durch Seine Liebe und Güte,
durch Sein Leben, Seinen Tod und Seine Auferstehung!
Jubelt und frohlockt!
Werdet nicht müde meinem Sohne zu danken!
Denn Er schenkt euch Seine Tränen, Seine kostbaren Tränen,
durch die Perlen der Liebe, durch den Rosenkranz, der Frieden bringt!
Ich danke euch!
Ich danke euch!
Ich liebe euch!
Ich liebe euch!
Ich trage all eure Gebete und Flehen zu meinem geliebten Sohne!
Weil ich euch liebe!
Ich danke euch!
Helft mir Seelen retten durch eure Gebete!
Durch den Friedensrosenkranz!*
Und all eure Herzensgebete!
Alles ist wertvoll! Alles!
Alles, liebe Kinder!
Weil auch ihr wertvoll seid!

Ich bin die Mutter der Liebe und des Friedens!
Betet für den Frieden!
Betet für eure Familien!
Betet! Betet! Betet!
Haltet fest die Perlen der Liebe!
Sie führen euch zur ewigen Liebe!
Ich danke euch!
Ich liebe euch!
Ich brauche euch!

Ich danke jedem einzelnen, der meine Worte annimmt
und den Frieden mit der Wahrheit verbreitet!
Ich danke jedem!

Ich danke jedem Priester, Kardinal, Bischof!
Ich danke jedem Gottgeweihten!
Ich danke all jenen, die niemand kennt!
Ich danke allen verborgenen, treuen Seelen!
Ich danke allen Politikern, die sich für den Frieden einsetzen!
Ich danke all jenen Menschen, die um des Friedens willen leiden, opfern, sühnen!
Ich danke meinem treuen Diener Papst Benedikt!
Ich danke allen Gebetsgruppen!
Ich danke jeder einzelnen Seele, die meinem Sohne treu ist!
Ich danke euch!
Eure himmlische Mutter, die euch so sehr liebt!

* Siehe im Gebetsheftchen „Das Gebet – Rettung der Welt“.

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free