Morgenröte - Botschaften

107. Lebenszeit: Es fährt ein Schiff

Drucken

Donnerstag, 06. Dezember 2012; № 107

Jesus spricht:
Kommt in das Herz Meiner geliebten Mutter!
Sie ist es!
Die den Arm Meines Vaters im Himmel durch ihre Tränen,
vor dem Fall,
vor dem gerechten Arm, der niederfallen wird,
um die Erde zu erneuern,
festhält!

Liebe Kinder!
Der Wächter ruft! Wachet auf!
Ich rufe euch zu! Wachet auf!
Eure Herzen sind versteinert von der vergifteten Welt!
Was hält euch ab – aufzuwachen?
Es ist eure Kälte!
Es ist die Kälte!
Es ist die Kälte in euren Herzen!
Denn hättet ihr die Liebe in festen Händen,
könnte sie euch niemand entreißen.

(Jesus zeigt sein Leben mit den Jüngern. Und Begegnungen mit den Menschen.)
Jesus spricht weiter:
Und sie gingen den Berg hoch, um sich zu versammeln.
Um das Wort des Friedens zu hören.
Sie nahmen die Wahrheit auf und gingen ihren Weg.
Viele stiegen hinab, obwohl sie die Wahrheit kannten.
Sie haben das Gute auf ihrem Wege verloren.
Und so stiegen sie immer weiter hinab.
Der Dunkelheit entgegen!
Ihre Herzen füllten sich immer mehr mit Lügen, Wut und Zorn.
Weil sie den Frieden aus ihren Herzen geworfen haben.
Sie folgten Mir überall hin!
Sei hörten Meine Worte!
Sie aber – sie erkannten Mich nicht!
So hab’ Ich Meine Apostel ausgesendet,
damit sie nach Meinem Tode,
von der Wahrheit und Liebe Zeugnis geben.
Doch man hat sie verhöhnt!
Sie belächelt – sie sogar getötet – um Meinetwillen!

Was ist heute?
Wie leben die Menschen heute?
Heute!
Fast alle Herzen sind im Kriegszustand!
Denn die meisten Menschen tragen in ihren Herzen keinen Frieden!

(Jesus spricht ganz leise – traurig. Man hört das Rauschen eines Meeres.)

Es fuhr ein Schiff in kalter Nacht.
Es trug das Licht – das Ich gebracht!

Der Mensch nahm das Schwert und schlug es entzwei.
Der Mensch – am Licht zieht er vorbei!

Es fährt kein Schiff in lauer Nacht.
Es fährt nicht mehr – man hat es zum Untergang gebracht!

Der Mensch zerstört das wahre Licht.
Der Mensch im Dunkel – schaut nicht auf Mich!

Es fährt ein Schiff in trauriger Nacht.
Es fährt für immer – mit Meiner Macht!

Der Mensch der Treu ist – und Mir ergeben.
Der Mensch der Liebe! – Mit Meinem Segel umgeben!

Es fährt ein Schiff im Sturme der Nacht.
Es fährt mit Mir – der Fährmann es bewacht!

Der Mensch der sich festhält – an Meinem Gebot.
Er wird nie untergehen – denn er besitzt das Brot!

Es fährt ein Schiff – das Schiff der Wahrheit.
Es fährt in Meinem Herzen – im Herzen der Freiheit!

Die Menschen die glauben – sie fahren mit Mir!
Du Mensch – Du lebst gut! Denn Ich lebe in Dir!

(Jesus schaut jetzt alle Menschen an – die an IHN glauben.)

Und Ich stand in ihrer Mitte und sprach:
Seht die Kinder, die einfältig und voller kindlicher Liebe sind.
Die vertrauensvoll in Meine Arme sich legen!
Sie sind mit Mir auf dem Schiff!
Sie sind in Meinem Herzen!
Ich trage sie auf Meinen liebenden Händen!
Und segle mit ihnen durch das Tor – zum Vater des Himmels und der Erde!

(Jesus spricht leise, ganz liebevoll.)

Es fährt ein Schiff in der Sternennacht.
Es fährt zu Mir – es ist nicht mehr Nacht!

Der Mensch – er Segel setzt – in Liebe.
Der Mensch – er wird Wahrheit bringen – und Friede!

Es fährt ein Schiff in dunkler Nacht.
DU bist bei MIR! Es ist vollbracht!

(Anmerkung: Das Schiff ist ein Symbol in verschiedenen Bildern der Heiligen Schrift, z.B.: Die Arche Noah; in der Vision des Don Bosco wird das Schiff als Symbol der Kirche geschildert; im Gotteslob das Adventslied (GL № 114) „Es kommt ein Schiff, geladen …)

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free