Morgenröte - Botschaften

138. Haltet euch fern vom Geist der Unwahrheit!

Drucken

Samstag 15. Juni 2013; № 138
Jesus spricht:
Wer sein Zelt in Meinem Wort aufschlägt,
wird im Lichte stehen und Meine Wahrheit verkünden!

Liebe Kinder!
Haltet euch fern vom Geist der Unwahrheit!

Seht!
Ich klopfe an mit liebendem Herzen,
um euch den Weg zu weisen, um euch zu ermahnen,
wenn ihr auf Abwege geht.

Dunkelheit führt euch hinab in das Tal des Todes.
Das Licht führt euch zum Haus des Herrn.

Steigt nicht herab von eurer Lebensleiter!
Es wird sehr schwer werden für viele, die Stufen,
die in die Ewigkeit führen, wieder zu finden.

Denn wer mit Stolz und Eigensucht,
von der Leiter seines Lebens absteigt, wird keinen Halt mehr finden
und so immer tiefer fallen.
Aufstehen – wird schwer sein
und fest stehen bleiben – noch viel schwerer.

Wie soll und kann der Mensch die Leiter erklimmen?

Liebe Kinder!
Im Hochzeitssaal ist Einsicht und Frieden.
Denn die Liebe regiert dort.
Deshalb werden nur jene eingeladen werden,
welche in ihrem Leben die schmutzigen Schuhe ausgezogen haben,
um sie zu reinigen.
Die sich immer wieder bemühten, bei erneutem Falle,
den Staub und den Schmutz durch Reue von ihren Schuhen zu klopfen.
Nur jene werden würdig werden,
durch Meine Gnade, Liebe und Barmherzigkeit,
das Hochzeitskleid zu tragen im Festsaal Meiner Gegenwart.

So wie euer Leben auf Erden ist,
so werdet ihr den Platz zugewiesen bekommen,
den ihr euch auf Erden verdient habt.

Ohne Verdienst – keinen Lohn!
Ohne das Wort des Lebens – keine Heimat!
Ohne Glauben – keine Ewigkeit!

Denn die Menschen werden erhalten, woran sie glaubten.
War ihr Glaube schwach, wird ihr Platz weit unten sein.
War ihr Glaube stark, wird ihr Platz weit oben sein.
Setzt denn ein Fischer sich in das Boot,
das wankt und schwer beschädigt ist,
um auf das Meer zu fahren?
Ja, wenn sein Segel Uneinsichtigkeit und Stolz ist!

Ein kluger Fischer prüft sein Boot
und beseitigt die Mängel, um sicher auf dem Meere fahren zu können.
Er nimmt sich diese Zeit, die notwendig ist,
um nicht auf dem Meere zu ertrinken.
Klugheit und Friede sind sein Segel!

Morgen hört man das Horn!
Es ruft die Menschen zusammen.
An einen bestimmten Platz, an einem bestimmten Ufer!

Welche weit weg sind
und mit den beschädigten, morschen Booten unterwegs sind,
wird die Zeit nicht reichen, um an das bestimmte Ufer zu kommen.
Denn ihre Boote sind nicht wassertauglich.
So werden viele untergehen.

Und jene, die ihre Boote pflegten,
sie werden nicht untergehen.
Ihre Boote sind mit wenigen Mängeln
und so können sie das stürmische Meer überwinden.
So werden sie voller Freude dem Ruf entgegen ziehen
und am Ufer angelangen, wo das Horn ertönte.

Selbst die Drossel singt ihr Lied!
Und ihr Lied lässt viele Vögel mitziehen!

Ein Heer am Himmel!
Ein Heer auf dem Meer?

Würden viele, viele Menschen dem Ruf der Liebe folgen,
sähe man nicht mehr das Wasser auf dem Meere.
Denn die Boote der Liebe und Wahrheit würden Seite an Seite schwimmen
und die Meeresoberfläche bedecken.

Ein Heer auf dem Meer!
Das ist Mein Verlangen!
Viele sollen auf dem Boot der Wahrheit und des Friedens sein!

Diese kleinen Boote tauche Ich, Jesus, in das große Boot hinein!
Es ist Mein Boot!
Das Boot Meiner Barmherzigkeit! Meiner Liebe!
Es ist Mein Herz!
Es ist Mein Wort!

Selig die Menschen, die auf diesem Boote leben!
Sie werden an Meinem Tische sitzen, an Meiner Seite!
Ich kenne sie!
Mein Vater kennt sie! Und der Geist!
Die Einheit in drei Personen!

Selig seid ihr, liebe Kinder!
Wenn ihr um meinetwillen Verfolgung erleidet!
Ich werde euch beschützen!
Und eure Herzen, eure Boote, auf das große, leuchtende Boot stellen!
In Mein flammendes Herz der Liebe tauchen!

So werdet ihr heimfahren und nie mehr leiden!

Zu viele sind mit zerrissenem Herzen, mit falschen Gedanken
und mit Glaubensschwachheit unterwegs.
Ihre Boote drohen nicht standzuhalten.
Denn ihre Herzen sind geteilt, ihr Glaube nicht stark.
Und so sind viele Gedanken, die ihnen Schaden, in ihrer Seele.
So werden sie immer schwächer.
Viele fallen aus den Booten.
Schnell fahren dunkle Boote herbei, um diese Menschen zu täuschen,
damit sie in ihre getarnten Boote einsteigen.

Liebe Kinder!
So viele sind schon abgefallen von Meiner Lehre.
So viele sind schon umgestiegen.
Vom Boot der Wahrheit in das Boot des Verderbens.
So viele!

Liebe Kinder!
Die ihr eure Boote schmückt mit Meinem Licht!
Betet für die Verirrten!
Damit sie sich noch rechtzeitig um ihre Boote kümmern,
sie reinigen und die vielen Löcher und Risse beseitigen,
denn Schlamm und Gestank ist in vielen Booten eingedrungen.

Das Boot wird immer schwerer!
Das Meer wird immer tobender!
Und der Frieden und die Einsicht immer geringer!

Liebe Kinder!
Ihr, die ihr auf Meine Worte hört, euch sage Ich „danke“!

Meine Kinder des Lichtes und des Glaubens!
Ich danke auch allen Gottgeweihten!

(Jesus wird jetzt sehr traurig. Sein Herz blutet.)

O, Meine Kinder!
Wenn ihr sehen könntet wie viele Gottgeweihte
in einem sehr tiefen Fegefeuer sind!
Weil sie nicht ihre Boote ausbesserten!

Und die Menschen mit Meinem Wort und Licht begleiteten
auf dem tobenden Meere!
Wenn ihr sehen könntet, wie groß ihre Not und ihr Elend,
jetzt, im Fegefeuer ist!
Ihr würdet weinen, Tag und Nacht!
Weil dieser Schmerz des Wissens,
eure Herzen in das Tal der Traurigkeit versenken würde!
Deshalb, liebe Kinder!
Betet auch für die Gottgeweihten!

Viele tragen hier auf Erden, Meine Fahne, nicht mehr in ihren Herzen!

Sie haben sie herausgeworfen!
Sie wollen eine neue Fahne!
Nach ihren eigenen Wünschen!
Nicht nach Meinen Geboten!

O, welch ein trauriger Zustand in dieser Welt!

Deshalb rufe Ich euch allen zu!
Meine kleine Herde, bleibt Mir treu!
Bleibt der Lehre
der heiligen, katholischen, apostolischen Kirche treu!

(Jesus schaut jetzt nicht mehr traurig. Er lächelt liebevoll.
Jesus breitet Seine Arme aus. Sein Gewand ist strahlend weiß.
Auf dem Gewand sind viele, kleine, goldene Kreuze.)

Und ihr werdet im großen Boot zum Vater der Gnade kommen!
Und Er wird euch danken für eure Treue
und eure Bereitschaft auf Erden, für die Verirrten zu beten!
Danke, liebe Kinder! Danke!
Die ihr unterwegs seid auf dem stürmischen Meere, mit Meiner Fahne!
Mit der Fahne des Glaubens! Der Hoffnung! Und der Liebe!

Selig die Menschen, die auf Mich schauen!
Sie werden sehen die Fülle der ewigen Glückseligkeit!
So ist es!
Denn was Ich sage, bleibt bestehen!
Jetzt und in alle Ewigkeit!

Lobt und dankt eurem Vater im Himmel für Sein Wort der Liebe!

Ich danke euch!
Seht und erkennt – Ich bin CHRISTUS der HERR!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free