Morgenröte - Botschaften

142. Wer spendet lebendiges Wasser?

Drucken

22.07.2013; № 142
(Jesus ist sehr traurig. Seine Augen sind sehr traurig.)
Jesus spricht:
Mein Kind! Die Bäche sind leer, vertrocknet!
Alles ist in der Dürre!
Doch wer vermag das Wasser zu spenden?
Mein Wasser, das aus Meinem heiligsten Herzen entspringt?

Die Ordnung ist nicht mehr in der Ordnung.
Sie ist zerrissen und liegt am Grund des Bodens bei vielen Bächlein.

An manchen Orten ist noch nie ein Bächlein geflossen.
Und dort, wo es geflossen ist, ist es versiegt.
Denn es wurde immer weniger Wasser geschöpft.
So floss das Bächlein leise und still dahin
und es trocknete aus das Leben der Wahrheit.
Ja, mein Kind.
Dort, wo Leben ist – ist Wahrheit.
Wo Wahrheit ist – ist Leben.

Meine Quelle ist Liebe, Wahrheit und Frieden!
Und wer nicht von Meiner Quelle schöpft, trocknet aus und ist leer.

Wer aber von Meiner Quelle schöpft,
aus dessen Herz wird ein kleines Bächlein entspringen.

Liebe – Wahrheit – Frieden
sollen in euren Herzen und auf eurer Zunge sein!
Nur so kann und wird das Bächlein nicht austrocknen.
Das Wasser wird nicht versiegen
und es werden Blumen wachsen und Gras.
Das ist das Leben! Das wahre Leben,
das Ich für euch schon ersehnte, als Ich Kind war
und in den Armen Meiner Mutter ruhte.

Liebe Kinder!
Am Tage, wenn Ich euch rufe, werdet ihr eure Herzen sehen.
Eure Bächlein, die entsprungen sind.
Eure Bächlein, die nie in euch lebten, die nie in euch leben durften.
Ihr werdet schauen, was ihr verloren habt.
Ihr werdet schauen, was ihr gewonnen habt.
Alles!
Alles in eurem Leben wird aufgetan
vor Gottes Angesicht und eurer Seele!

Meine Kinder!
Wie viele weinen über ihre verlorene Zeit.
Wie viele weinen wegen ihren Unterlassungen des Guten.
Wie viele weinen wegen ihrer Sturheit und Eifersucht.
Wie viele weinen wegen ihrer Uneinsichtigkeit und ihrem Stolz.

Weil sie nicht
von Meiner Quelle der Liebe und Barmherzigkeit geschöpft haben!
Und so kein Bächlein geflossen ist in ihrem Leben!

(Jesus wird sehr ernst.)

Meine Lieben! Meine Kinder!
Die Habgier steigt von Minute zu Minute.
Die Ungerechtigkeit schreit zum Himmel.
Die neuen Gesetze stinken wie verfaultes Fleisch.
(Anmerkung: Abtreibung, neue Ehegesetze unabhängig vom Geschlecht, Kinderadoption gleichgeschlechtlicher Paare, Patchwork-Familie)

Hier fließen keine Bächlein!
Hier werden keine Bächlein fließen!
Weil man nicht von der Quelle der Ruhe,
des Friedens, des Glaubens und des Vertrauens schöpfte.
So ging die Liebe und die Achtung verloren!

Dort, wo sie nicht leben, nicht fließen, die Bächlein,
wachsen kein Gras und keine Blumen mehr.
Denn das Wasser ist versiegt. Es wurde nicht vermehrt.
So ist alles gestorben was lebte.

An manchen Orten (Jesus zeigt die Herzen der Menschen) war nie ein Leben.
Und dort wo Leben war, ist es geringer geworden.
Und an manchen Stellen, wo wenig Leben war, ist kein Leben mehr.

Es wurde nicht vermehrt – Mein Wort!
Es wurde nicht gelebt – Mein Wort!
Es wurde nicht geliebt – Mein Wort!

Und so kam die Dürre. Sie brach herein.
Weil der Mensch es so wollte.

Traurig blicken Meine Augen auf die Dürre!
Es muss der Boden erneuert werden.
Denn die Dürre hat das Leben verschlungen.

Meine Kinder!
Sorgt euch nicht um Vergängliches!
Sorgt euch doch viel mehr um eure Seele:
sie wird gereinigt – unter Schmerzen!
Weil ihr nicht Meinen Worten Glauben schenktet.

Ihr werdet mit neuem Geist und neuer Seele
in Mein ewiges Land ziehen, durch die Güte Meines Vaters.
Doch vorher werdet ihr gewaschen,
gereinigt von Schmutz und Sünde.

Es ist nicht dem gleich auf Erden – die Reinigung,
sondern eine Seelenqual wird sich auf eure Herzen legen.
Wegen all eurer Schuld
und es wird schmerzlich sein,
denn alle Schuld muss abgetragen werden.
Und das Feuer der Erkenntnis über eure Schuld, über eure Sünden,
wird euch in ein nicht vorstellbares Leiden stellen,
dem ihr nicht entrinnen könnt.

Es steht so vieles geschrieben. Doch man liest nicht die Wahrheit.
Viel einfacher ist es für viele, sich hinter anderen zu verstecken.
Doch Ich decke auf!
So wie Ich euch zum Leben erweckte!
Ich decke auf!
Damit das Feuer der Barmherzigkeit und Liebe eure Schuld lösche
durch die Reinigung der Gerechtigkeit!
Das ist der Ort der Abwaschung all eurer Sünden.
Alle Bosheiten, alle Schuld wird abgewaschen werden
mit dem Feuer der Gerechtigkeit!

Ihr selbst seid nicht mehr imstande alles Unrecht zu tilgen,
eure Schuld.
Eure Seele kann nur gereinigt werden
durch liebende, glaubensstarke Menschen auf Erden
und durch die Fürsprache Meiner geliebten Mutter
und den Heiligen des Himmels!

So groß ist die Barmherzigkeit Gottes!

Sie ist so groß – deren Weite ihr niemals ermessen könnt!

(Jesus schaut jetzt nicht mehr traurig. Seine Augen blicken liebevoll.)

„Kommt und folgt Mir nach!“ – rufe Ich euch zu.

So schöpft ihr von Meiner Quelle, wenn ihr in Tat und Wort
Mir nachfolgt – durch Meine Lehre!

Seht, das Wasser! Es versiegt nie!
Seht, Mein Wort! Es vergeht nie!
Seht! Erkennt! Und folgt Meinem Rufe der Liebe!
Und schöpft von Meiner Quelle,
die euch das wahre Leben schenkt.

Ich danke euch! Ich liebe euch!
Ich rufe euch zu:
Kehrt um und glaubt an Mein Wort!
Und verändert nicht Meine Lehre!
Sondern ändert euer Leben!
Damit die Bächlein neu entspringen
und sich immer mehr vermehren!

Ich danke euch! Ich liebe euch sehr!
Ich liebe, weil Ich nur Liebe bin!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free