Morgenröte - Botschaften

173. Licht vom Lichte

Drucken

26. Januar 2014; № 173
Jesus spricht:
Mein Kind!
Ich ging im Garten der Tränen, mit zerrissenem Herzen
und fühlte Mein Ende ist nahe (im Garten Gethsemane, auch Ölgarten).
Obwohl kein Schmerz dem Meinen glich,
lag dieser Schmerz im Herzen Meiner geliebten Mutter.

Am Tage, als der Engel zu Maria kam und sie „Ja“ sagte:
In diesem Augenblick schlug Mein Herz in ihrem reinen, unbefleckten Herzen,
und Meine Schmerzen sollten in ihrem Herzen von nun an wohnen.

Meine Freude und Meine Schmerzen lagen in Leib und Seele
durch Mein Menschsein
und legten sich in das liebevolle Herz Mariens.

Unsere Verbundenheit,
unsere innige Verbundenheit, begann schon ehe Ich geboren war!

Wir sind ein Herz und eine Seele geworden:
Im Atem ihres „Ja“ zu Mir – Gott – dem Allerhöchsten!

Meine Kinder!
Werdet auch ihr durch eueren Willen – durch euer „Ja“ – eins mit Mir,
indem ihr Meinem Rufe folgt und Meine Gebote beachtet.

Es steht geschrieben:
Du sollst Gott lieben und deinen Nächsten.
Wer Gott liebt kann auch seinem Nächsten Liebe schenken.
Wer seinen Nächsten liebt, wird Gott lieben.
Und auf diese zwei Gebote sollt ihr euch stützen.
Sie beinhalten alle anderen Gebote.

Seht von Ferne den Schäfer,
wie Er für seine Schafe sorgt
und jedes verlorene Schaf so lange sucht, bis er es gefunden hat,
es zurück bringt zur Herde, um sie alle gemeinsam nach Hause zu führen.

Seht, Meine Kinder!
ICH rufe euch!
ICH führe euch zusammen zu einer Herde,
damit ihr gemeinsam den Weg des Heiles gehen könnt.
Viele Meiner Kinder verlassen die Herde.
Sie wollen ihren eigenen Weg gehen
und sich nicht von MIR, dem Schäfer, führen lassen.

ICH lasse sie ziehen – mit traurigem Herzen!
Weil ICH weiß – wohin ihr Weg führt!

Ich halte Meine Hände über euer Leben
und wer sich nicht auf Meine Seite stellt,
auf die Seite der Wahrheit, des Lichtes und des Friedens,
wird in das Netz der Dunkelheit fallen.
Und es wird sehr schwer werden, sich aus diesem Netz zu befreien.

Aber mit Meiner Hilfe und eurem „Ja“,
werde Ich euch auf die richtige Weide stellen,
wo saftiges Gras wächst und Regen euch stärkt.
Wer „Ja“ sagt zu Mir, sagt „Ja“ zu Gott und „Ja“ zur Wahrheit.

Die Wahrheit lebt in den Geboten
und in den Geboten lebt Mein Wort.

Und nur wer die Wahrheit liebt und sie achtet,
wird in Ewigkeit durch Mein Wort leben.

Meine Kinder!
Hütet euch vor den Wölfen!
Sie gehen einher.
(Jesus zeigt Menschen, die sich tarnen mit falscher Freundlichkeit.)
Sie sprießen wie das Unkraut auf der Wiese
und kleiden sich mit schönen Gewändern, das ihr Lächeln ist.
Aber hinter der Falschheit liegt der Atem des Bösen.
Hütet euch vor den Wölfen!
Sie kleiden sich mit den Pelzen der Schafe, um euch zu täuschen.
Sie legen ihre Kälte in den Kelch der blühenden Blumen
und die leuchtenden Blumen werden zu Eis.

Nur wer im Gebet ist und bleibt,
nur wer freien Herzens Mir folgt, wird die Wahrheit erkennen:
Denn ohne Mich werdet ihr die Wölfe nicht sehen.
Ohne Mich werdet ihr nicht die blühenden Blumen
von den Eisblumen unterscheiden können.
Ohne Mich – seid ihr nichts!
Aber in Mir und mit Mir
werdet ihr das Gute von dem Schlechten unterscheiden können.

Hütet euch vor der falschen Schlange!
Sie schlingt sich um alle Meine Seelen
und nur wer Mir dient, kann sie abschütteln.
Denn Ich schenke Gnade und Erkenntnis durch den heiligen Geist!

Weisheit ist besser als Waffen!
Und ein einziger Fehlgriff zerstört viel Gutes.

Meine Kinder!
Wahrheit ist Gold.
Lüge – ist schwarz wie das Meer, das verseuchte Meer.
Und wer darin badet, ist nackt und bleibt nackt.

Wer in der Wahrheit badet, trägt die Erkenntnis in seinem Herzen.
Die Erkenntnis: im klaren Wasser zu baden, oder im verseuchtem Meer.

Liebe Kinder!
Betet!
Und bittet Mich um Beistand!
Denn Ich alleine weiß, was ihr zum Leben braucht
in eurem Leben – das Ich schenkte.

Gnade, Schutz und Licht schenke Ich jedem, der Mir folgt.
Durch sein „Ja“.
Kommt und folgt Mir nach!

Es ist die Zeit gekommen vom Tische aufzustehen,
wenn unter dem Tisch das Ungeziefer kriecht.
Setzt euch an den Tisch, wo der Boden frei ist.
Frei von Schmutz! Frei von Ungeziefer!
So seid ihr auf dem richtigen Wege.

Licht und Licht lässt die Erde erstrahlen!
Dunkelheit und Dunkelheit lässt die Erde sterben!
Licht und Dunkelheit lässt die Erde beben!

Die Wahrheit ist das Licht!
Meine Gebote bringen Licht!
Der Friede hält das Licht
und lässt euch an den Tisch setzen, den Ich euch bereitstellte.

(Jesus zeigt: Er hat jedem Menschen einen Tisch hingestellt.
Darauf legt Er ein weißes Tischtuch.
Viele Menschen reißen das weiße Tischtuch herunter.
Manche von ihnen zertreten das Tuch auf dem Boden.
Bei manchen hängt es nur noch an einer Seite des Tisches.
Bei wenigen ist das weiße Tischtuch noch ganz auf dem Tisch,
bei denen auch duftende Blumen auf dem Tisch liegen.)

Viele sagen: Ich liebe Gott!
Aber in ihren Herzen ist kein Platz für Mich,
denn in ihren Herzen ist kein Platz für die Liebe.

Hütet euch vor falschen Reden,
denn süßlich klingen ihre Stimmen.
In ihren Herzen aber weht ein eisiger Wind.

Setzt euch nicht an ihren Tisch,
denn Licht und Dunkelheit lässt die Erde erbeben.

Setzt euch zum Licht!
So vermehrt sich das Licht immer mehr
und lässt die Erde erstrahlen, trotz aller Dunkelheit.

(Jesus zeigt, sich an den vom Licht erfüllten Tisch setzen zu sollen,
nicht aber an den Tisch der Dunkelheit.)

Ich danke euch!

Viele rufen aus allen Richtungen – fast alle rennen sie dorthin!
(Jesus zeigt: Nur wenige erkennen die Wahrheit.)
Doch wo ist ihr Licht?

Stellt euer Licht zum Licht,
damit die Sonne sich am Erdenlicht erfreuen kann.

Macht euch auf und werdet Licht!
Folgt Meinem Herzen, folgt Meinem Licht!

Hört nicht auf die Stimme, die süßlich ruft,
aber im Herzen viel Unheil anrichtet.
Sie führt euch den Berg hinab.

Ihr aber sollt hochsteigen – zu Mir!
Den Berg hoch! Aus Liebe zu Mir!
Dem Licht entgegen! Dem ewigen Licht entgegen!
Mit Licht – der Wahrheit!

Ich bin das Licht, das eure Herzen erhellt:
Wer sich mit Meinem Licht kleidet, wird im ewigen Lichte wohnen.
Wer sich mit Wahrheit kleidet,
wird für Mich ein Licht sein – schon hier auf Erden.

Ich bin die Wahrheit, das Licht, die Freude, die Freiheit.
Kommt und setzt euch an den Tisch, den Ich euch bereitgestellt habe.
Mit eurem Licht daraus die Wahrheit leuchtet.

Ich danke euch! Ich danke euch!

Nur in Mir und mit Mir!
Nur in Meinem Licht und mit Meinem Licht könnt ihr Licht sein:
Jetzt und in alle Ewigkeit!

Wer gegen Mich zieht – zieht mit der Dunkelheit durch sein Leben.
Wer mit Mir zieht – zieht mit der Wahrheit durch sein Leben.

Wer im schwarzen Meer badet durch Lügen,
Gewalt, Neid, Missgunst, Eifersucht, Mord
und vielen anderen Ungerechtigkeiten, trägt kein Licht –
nicht MEIN LICHT in seinem Herzen!

Meine Kinder!
Wohin ist der Friede gezogen?
Ich kann ihn an vielen Orten nicht mehr finden!

Aber dort: Dort, wo Mein Licht brennt, Mein Herzenslicht,
dort ist Friede.
Dort ist Meine Heimat.
Dort wohne Ich.

Ich zerstreue!
Ich werfe alles Böse in die Tiefe der Hölle!

Ich rufe!
(Das Herz Jesu ist jetzt ganz weit geöffnet.)
Ich hole alle Lichter heim,
in Meinem brennenden, barmherzigen, blutenden Licht,
das euch erlöste,
euch ein neues, ewiges Leben schenkte.

Frieden! Frieden auf Erden den Menschen!
Licht! Licht auf Erden den Menschen!
MEINEN FRIEDEN und MEINE WAHRHEIT sollt ihr in euren Herzen tragen!