Morgenröte - Botschaften

174. Hört, meine Kinder, lenkt eure Herzen geraden Weges!

Drucken

2. Februar 2014; № 174
Die Mutter Gottes spricht sehr traurig:
(Ihr Blick ist so traurig. Dann weint sie.
Ihre Tränen fallen auf ihr weißes Gewand.
Sie trägt einen blauen Schleier und einen blauen Mantel.)

Mein Kind! Mein Kinder!
Mein Kleid ist voller Tränen!
Weil man die Worte Meines Sohnes und meine Worte nicht ernst nimmt.

Im Tau des Morgenrots fließt die Gnade eures Herrn und Gottes
wie Balsam in die verwundeten Herzen.
Und in die Herzen, die Gott nicht suchen wollen.
Auch in die Herzen all jener, die die Geschenke des Himmels
nicht in ehrfurchtsvoller Weise in ihren Herzen tragen
und so durch Wort und Tat die Güte Gottes beschmutzen.

Es steht jedem frei,
den Worten des Himmels und ihren Verheißungen glauben zu schenken.
Aber all jene,
die die Gnaden des Himmels aufgefangen haben, was tun sie?
Sie legen ihre Hände in den Schoß.
Sie legen die Wahrheit zur Seite
und füllen Raum und Zeit mit unnützen Dingen.

Deshalb, meine Kinder,
ist das Schiff des Glaubens in der Mitte zerbrochen.
Deshalb stehen auf der linken Schiffseite mehr Menschen als auf der rechten Seite.
Das macht mich traurig,
weil die Güte Gottes durch dieses Verhalten missbraucht wird.

Es weht ein Sturm in lauer Nacht.
Die Wellen schlagen hoch.
Das Schiff droht zu versinken.
Die Menschen ertrinken,
wenn sie nicht umkehren zur wahren Lehre Meines Sohnes Jesus!

Mein Kind! Meine Kinder!
Überall wird vom Guten Gutes weggenommen.
Und vom Bösen?
Immer mehr verbreitet es sich. Immer mehr.
Weil man die Worte Meines Sohnes und Seine Gebote nicht ernst genommen hat.

Meine Kinder!
Die Welt ist in keinem guten Zustand.
Not – Elend – Hass und Gewalt wollen kein Ende finden.
Und all dies vermehrt sich Stunde um Stunde.
Und das Gute?
Es verringert sich Stunde um Stunde.

Meine Kinder!
Mein Sohn sagte euch: „Weint über euch und eure Kinder!“ [vgl. Lk 23,28]
Denn was ist aus euren Kindern geworden,
die ihr geführt habt – ohne Meinen Sohn?

Mit Jesus, heißt:
Mit Jesus – zu achten und zu lieben: die Gebote Gottes!
Doch wer von meinen Kindern auf Erden
kennt die Gebote des himmlischen Vaters?

Es wurde zu wenig geglaubt
und auf die Güte Gottes vertraut.
Es wurde zu wenig Gutes getan.
So hat sich das Böse vermehrt.

Und das Schiff der Gläubigen ist deshalb nicht voll besetzt.
Aber das Schiff der Dunkelheit ist gewachsen
und wächst Stunde um Stunde immer mehr.

Meine Kinder!
Meine Tränen benetzen mein Kleid aus Sorge und Kummer
und mein Herz weint um viele Seelen.
Denn die Gerechtigkeit Gottes hält bald Einzug
und die Barmherzigkeit wird in diesem Augenblick für viele nicht mehr zu finden sein.
Das Schiff der Dunkelheit wird zerschmettert
und das Schiff des Lichtes – wird in meinem Herzen ruhen!

Selig, die die Gebote Gottes ernst nehmen. Sie lieben und leben!
Sie werden nicht untergehen,
weil ich sie alle in meinem unbefleckten Herzen trage.
Das ist das Schiff der Wahrheit und des Lichtes!

Deshalb, meine lieben Kinder, lasst euer Licht nicht erlöschen!
Und seid das Licht in eurer Familie,
auf dass doch nicht so viele verloren gehen mögen.
Seid die Fackel in dieser dunklen Welt!
Seid auf dem Schiff des Lichtes und steigt nicht ab!
Denn die Wellen des Meeres werden immer höher schlagen
und ihr werdet nicht mehr zurück können,
zurück auf das Schiff der Wahrheit!

Meine Kinder!
Betet und bittet Gott um Barmherzigkeit in jedem Augenblick,
denn die Gerechtigkeit steht vor der Türe
und niemand kann ihr entrinnen.

Die Sonne verfinstert sich.
Die Nacht ist keine Nacht mehr.
Die Nacht ist mehr als Nacht.
Und keine Wärme wird die Tränen trocknen,
denn die Nacht hat die Wärme verschlungen.

Nur die Kerzen, das Licht der Wahrheit, wird Wärme schenken!
So werden die Herzen gefüllt,
weil Glaube, Hoffnung und Liebe sie lebten.
Weil sie auf dem Schiff des Lichtes standen.
Weil ich sie voller Dankbarkeit in meinem Herzen wiege.

Morgen weht ein eisiger Wind!

Der laue Morgen beginnt für viele nicht mehr,
denn sie sind weggezogen vom Licht
und lebten in der Dunkelheit aus freiem Willen.
Nun liegen sie gebeugt danieder
und können sich nicht mehr bewegen,
denn die Gerechtigkeit hat sich um sie gelegt.
Und es gibt kein Entrinnen mehr.

Meine Kinder!
Dies wird alles geschehen!
Vieles ist schon geschehen
und manches muss geschehen,
um der Gerechtigkeit willen,
die die Barmherzigkeit eingeholt hat.
Weil die Kinder auf Erden nicht hören wollten,
aber ihr Klagen wird man hören, denn es durchdringt die Erde.

(Die Mutter Gottes weint jetzt nicht mehr.
Sie strahlt immer mehr. Sie schaut voller Liebe auf die Treuen.)

Wohl denen, die sich mit Wahrheit schmücken.
Wohl denen, die sich für die Wahrheit einsetzen.
Wohl denen, die Gott dienen! IHM alleine!
Ihr Licht wird nie erlöschen!
Ihr Licht!
Das Licht der Getreuen und Gerechten leuchtet in meinem Herzen
und im Herzen meines Sohnes Jesus Christus!
Jetzt und allezeit!

Hört, meine Kinder – lenkt eure Herzen geraden Weges!
Hört, Meine Kinder – kauft Weisheit, Zucht und Einsicht!
Hört, Meine Kinder – sichert euch eure ewige Heimat!
Hört, Meine Kinder – auf eure himmlische Mutter!

Die euch alle sehr liebt!

Und wenn die Stunde ist gekommen,
da Gott, euer Herr und Schöpfer, euch ruft,
werde ich an eurer Seite stehen und für euch bitten.
Weil ihr euch in Mein Herz gelegt habt auf Erden,
durch euer Leben auf dem Schiff des Glaubens und des Lichtes.
Das ist Mein Geschenk für alle Treuen!
Jetzt und allezeit.

Ich trage euch – wie ich es schon oft sagte!
Ich trage euch – in meinem liebenden Herzen,
hier auf Erden und einst in die ewige Glückseligkeit:
Dann werdet ihr den Himmel schauen
und ewig bei meinem Sohne wohnen!

(Die Mutter Gottes strahlt immer mehr. Sie ist wie eine Sonne.
Man sieht nur noch ihr strahlend weißes Gewand.
Jetzt steht sie in einer Sonne, die in alle Richtungen strahlt.)

Sie ruft voller Freude:

Gelobt sei JESUS CHRISTUS! AMEN.