Morgenröte - Botschaften

181. Ich dürste nach Deiner Liebe

Drucken

2. März 2014; № 181
Jesus spricht:
Mein Herz, Meinen Leib, Mein Blut, –
alles gab Ich hin. Im Gehorsam.
Weil Ich – die Gottheit – in der Einheit des Vollkommenen lebte!

Mein Herz: Das Korn der Liebe!
Mein Leib: Meine heiligen Wunden und Mein heiliges, kostbares Blut!
Mein Geist: Das Wasser des Lebens!

Ich lebe und lebte und lebe.
Ich gieße und goss und gieße.
Ich liebe und liebte und liebe.

O Herz, erkenne Mein Herz.
O Seele, erkenne Meine Liebe.

Morgens stehe auf und schenke Mir den Tag.
Abends lege dich nieder und schenke Mir die Nacht.

Das ist es, was Ich wünsche: deine Liebe, dein „Ja“!
Das ist alles, was Ich begehre!

Wie der Vogel das Bächlein sucht, um seinen Durst zu löschen,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie die Blume sich nach Wasser sehnt,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie der Tag die Nacht umfängt,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie die Nacht sich auf den Morgen freut,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie das Morgenrot im Abendrot vereint ist,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie die Kerze Wärme spendet,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie ein Kind sich an seine Mutter schmiegt,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie die Wolken Regen spenden in großer Dürre,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie der Wind die Hitze umhüllt,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie der Mond die Erde erhellt,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie das Brot den Hunger stillt,
so dürste Ich nach deiner Liebe!
Wie des Geistes Wasser die Seele nährt,
so dürste Ich nach deiner Liebe!

Ich dürste.
Schenke Mir deine Liebe!


Die Mutter Gottes ruft ganz freudig:
Ich gehe auf grünen Auen. Mein Herz ist in Freude!

Sie spricht weiter:
Und doch fehlt mir eines – meine Kinder.
Die Kinder meines Sohnes Jesus!

Mein Herz ruft:
Komm und folg dem Herzen meines Sohnes!
So wirst du – mit mir und meinem geliebten Sohne –
über grüne Auen wandern und über himmlische Wiesen.
Du sollst dich erfreuen
an der Pracht und dem Duft der himmlischen Blumen.
Engel verneigen sich vor dem Throne Gottes
und die Heiligen singen Jubellieder.
Es endet nie – die Zeit der Freude! Sie währt ewig.

Ich gehe über grüne Auen mit meinem Sohne
und du, mein Kind, sollst bei uns sein
und mit uns über grüne Auen gehen
und dich mit uns freuen über die Geschenke des Himmels!

Ich gehe über grüne Auen
und du, mein Kind, sollst mit mir gehen.
An meiner Seite sein.

Ich gehe zur Erde – durch Leid und Not,
um dich zu tragen und zu beschützen,
um dich zu führen vom Tal der Leiden und der Not
hinüber in das Tal der grünen Auen.

Ich rufe und bitte jeden Menschen, meinem Sohne zu folgen,
seine Worte zu leben und zu lieben!

Ich gehe über grüne Auen
und du sollst nach Hause kommen.
In mein Herz der Liebe.
So wird dein Weg auf Erden, der beschwerlich ist, leichter.

Ich gehe durch die dunkle Nacht mit meiner Laterne der Liebe
und leuchte in dein Herz hinein, damit du den wahren Weg erkennst.

Ich gehe über grüne Auen
und warte auf dein „Ja“. Ich warte auf deinen Herzensruf.
Ich möchte mit dir zusammen gehen
und dich zu meinem Sohne führen!

Lass uns zusammen gehen – jetzt!
Durch Kreuz und Leid. Durch Freude und Frieden.
Lass uns zusammen gehen – morgen.
Über grüne Auen.
Über die grünen Auen der ewigen Herrlichkeit.

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free