Morgenröte - Botschaften

187. Am Tag Meiner großen Barmherzigkeit

Drucken

6. April 2014; № 187
(Jesus trägt ein weißes Gewand und eine goldene Krone mit roten Steinen auf Seinem Haupt. Sein Herz ist weit geöffnet.)
Jesus spricht:
Selig die Menschen, die Meine Worte ernst nehmen!
Liebe Kinder,
Glaube bedeutet die Wahrheit tun,
durch euer Leben sichtbar in der Welt leben!

Der Gärtner geht über die Wiese und reißt das Unkraut heraus,
damit noch mehr Blumen wachsen können.
Denn das Unkraut verbreitet sich sehr schnell
und lässt die Blumen ersticken.

In Meinem Herzen der Liebe ist die gute Saat
und in Meiner unendlichen, großen Barmherzigkeit
lasse Ich diese Saat in die Herzen der Menschen fallen.

Nur so, in diesem Augenblick Meiner Berührung,
können auf den Wiesen wundervolle Blumen wachsen,
wenn ihr, Meine Kinder,
voller Glauben an Meine unendliche Güte, eure Herzen öffnet.

Mit Meinem liebenden Herzen ziehe Ich das Unkraut aus euren Herzen,
damit auch ihr an den Früchten der himmlischen Ewigkeit
euch erfreuen könnt.

Niemand soll ohne Meine Liebe sein!
Niemand soll ohne Meine Liebe sterben!
Niemand soll ohne Meine Liebe auferstehen!

Selig die Menschen, die Meine Worte umfangen,
sie in ihren Herzen bewahren und sie leben.
Sie werden ein blühender Garten auf Erden sein – für Mich!

Ich gebe euch alles, was ihr braucht!
Ihr aber – schenkt Mir eure Armseligkeit und euren Glauben!
Und wäre er kleiner als ein Senfkorn:
Ich gebe und gebe dazu!
Die kleine Blume wird wachsen und sich vermehren,
weil Ich Gnaden über Gnaden schenke.
Jedem in dem Maß, wie er es braucht. So, wie Ich es will.
Ich verteile – mehr oder weniger.

Doch eines verteile Ich an jeden in vollem Maße:
Meine grenzenlose, barmherzige Liebe!

Meine Kinder!
Die Zeit – eure Erdenzeit – sie zieht dahin!
Die Stunden verrinnen.
Die Tage und die Nächte haben sich verbunden,
sie haben sich zu eins gemacht.
Gestern gingen sie noch getrennte Wege,
doch die Menschen haben sie zu eins gemacht.

Und der Tag der Ruhe? Der Tag der Besinnung?
Der Tag, wo man Meiner gedenken soll?
Wohin ist er gegangen? Man hat ihn vertrieben!
Durch Unglauben, Ungehorsam und Undankbarkeit.
So haben die Menschen die Nacht in den Tag versenkt
und den Tag in die Nacht gehüllt.

Den ersten Tag der Woche schenkte euch Gott selbst:
Der König des Himmels und der Erde;
damit ihr Seinem Sohne gedenkt:
Seiner Leiden und Seiner Auferstehung;
damit eure Blumen wachsen;
damit eure Herzen sich öffnen für die Liebe Gottes!

Und ihr durch Meinen Tod, durch Meine heiligen Wunden
und Mein kostbares Blut das ewige Paradies erlangen könnt.
Heute ist für euch vieles so leicht (Vergnügen - Sünde),
weil ihr in der Welt lebt, ohne Glauben, ohne Hoffnung und ohne Liebe.
Morgen ist für euch alles so schwer,
weil ihr in der Welt sterbt, ohne Glauben, ohne Hoffung und ohne Liebe.

Die Zeit, die jetzt ist, wird für euch nie mehr kommen,
denn sie verliert die Zeit in der kommenden Zeit.
Heute sollt ihr sammeln, auf Meine Worte hören,
damit die Blumen wachsen auf eurer Wiese;
damit ihr eure Häuser, eure Herzen schmückt mit blühenden Blumen.

Morgen können eure Hände und eure Herzen nichts mehr tun,
denn was sollt ihr dann noch tun können
mit eurem Herzen und mit euren Sinnen, wenn ihr vor Mir steht?
Alles, was in eurem Leben zu tun war zu Meiner Ehre,
könnt ihr ab diesem Moment nicht mehr tun.
Die Zeit ist vergangen. Eure Zeit.
Und die neue Zeit?
Sie steht vor eurer Herzenstür.
Doch wer vermag im Augenblick des Todes in die nie endende Zeit einzutreten?
(ohne Fegefeuer)
Nur wenige, liebe Kinder! Nur wenige.
Die meisten Meiner Erdenkinder fallen in die Zeit des tiefsten Schmerzes
und diese Zeit gleicht keinem Schmerz auf Erden. (Fegefeuer)
Keinem!

Und all jene, die Mein Erbarmen mit ihrem Stolz umfassen?
(Menschen, die nach ihrem Tode Jesus ablehnen.)
Ihre Zeit wird in das eisige, endlose, dunkle Meer versenkt
und sie werden sich selber verfluchen.
Weil sie ihre Zeit nicht durch Glaube, Hoffnung und Liebe Mir schenkten!
Ihre Zeit kennt keine Zeit mehr,
weil Gott es so will.

Meine Kinder!
In welcher Zeit lebt ihr?
In welcher Zeit wollt ihr sterben?
In welcher Zeit wollt ihr ewig leben?

Ich liebte und liebe!
Ich liebte euch schon im Mutterleib
und liebe euch auch heute, in diesem Augenblick,
denn Ich selbst, Jesus, bin die Liebe!
Die ist und war und bleibt bis in alle Ewigkeit!
So klopfe Ich voller Liebe an eure Herzen,
damit ihr sie öffnet für die Freiheit und Wahrheit.

Ich bin alle Tage bei euch bis zum Ende der Welt! [vgl. Mt 28,20]

Und um Meines Vaters Willen,
dessen Wille Mein Wille umfängt mit des Geistes Willen,
will Ich all jene Menschen berühren, die guten Willens sind,
mit Meiner barmherzigen Liebe!
Am Tage Meiner unendlichen, großen Barmherzigkeit.

So wie Ich es euch schon offenbarte durch Meine treue Dienerin auf Erden.
(Jesus zeigt Schwester Faustyna)
An diesem Tage, in der Stunde der Barmherzigkeit,
werde Ich Meine unendliche Güte und Liebe in vermehrtem Maße verschenken.
Je nach Glauben – und Meinem Willen.

Ich gebe, wenn die Uhr schlägt
zum neuen Tag, bis zur letzten Stunde des Tages:
Weil Ich nur Liebe bin!

(Jesus zeigt Menschen, die arbeiten müssen an diesem Tage
und Familien mit Kindern, kranke Menschen, alte Menschen,
jene, die die Barmherzigkeitsstunde nicht einhalten können.
Über sie gießt Jesus zu einer anderen Stunde, wenn sie Zeit haben
und sie diese Zeit auch nutzen, Seine Barmherzigkeit aus!
Wer dies glaubt, wird Gnade über Gnade erhalten,
wie jene Menschen, die Zeit haben für die Barmherzigkeitsstunde.)

Meine Kinder!
Lasst eure Blumen nicht vertrocknen.
Lasst euren Acker nicht verkümmern.
Lasst eure Seele nicht sterben,
Sondern glaubt an Mich und an Meine Barmherzigkeit!
Glaubt an Meine Verheißungen!

(Leben und Sterben Jesu auf Erden.)

Ich bin zur Erde gekommen, um euch nach Hause zu holen.
Wenn eure Stunde schlägt, werde Ich euch nach Hause führen,
an das Herz der ewigen Liebe,
das für euch brennt! Jetzt!
Und brannte, als ihr noch nicht geboren ward
und immerdar brennt im Hause des Lichtes und des Friedens.

Mein barmherziges, liebendes Herz ruft euch allen zu:
Der Friede sei mit euch.
Der Glaube trage euch.
Die Liebe schütze euch.
Die Hoffnung stärke euch.

Die Barmherzigkeit – sie ist da!
Seht!
Ich bin da! Bei euch!

Bei Dir. Ja, bei Dir.
Komm und öffne Dein Herz! – Jetzt.
Und am Tage Meiner unendlichen großen Barmherzigkeit!
Die Liebe – sie ruft Dich
und umfängt Dich!
Mit der Barmherzigkeit Gottes, des Vaters und des Sohnes mit dem Geiste!
Der Ich selber bin!
Ich bin JESUS!
Im Vater – im Geiste – in der wahren Dreifaltigkeit!
Ich bin JESUS,
dein barmherziger Gott und Herr!
Komm und öffne Dein Herz
und Du wirst reich werden, durch die Zeit mit Mir!
Jetzt und allezeit.
Warte nicht länger,
denn die Zeit liegt in den Wehen.
Gedenke, o Seele, Meiner Leiden und Meines Todes!
Gedenke!
Halte inne und höre den Wind.
Morgen – kannst Du ihn nicht mehr hören,
denn die Zeit hat ihn fort getragen.

Kommt, Meine Kinder!
Ehrt Meine Wunden, verehrt Mein kostbares Blut:
so ehrt und verehrt ihr die Barmherzigkeit Gottes.
Selig, die Meinen Worten Glauben schenken.
Die Barmherzigkeit Gottes wird ihre Herzen erfüllen!

Selig, die Meiner gedenken.
Sie werden nie vergessen sein – für Mich,
denn ihre Namen sind in Meinem
barmherzigen, brennenden, blutenden Herzen eingeschrieben!

Und Ich werde sie beim Namen rufen, am Tage ihres Todes
und sie heraustragen – vom Tod – hinüber zum ewigen Leben!
Amen!
So wird es geschehen!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free