Morgenröte - Botschaften

207. Gleichgültigkeit

Drucken

31. Juli 2014; № 207
Jesus spricht:
Mein Kind!
Man hat schon vielen Priestern Handschellen angelegt.
(Jesus zeigt viele Priester, die sich nicht mehr frei bewegen können;
die nicht mehr nach dem alten Ritus die heilige Messe feiern dürfen;
die nicht mehr über die Wahrheit, über den Wert der heiligen Messe,
über die heilige Beichte und vieles andere, wichtige, sprechen können.
Bei den Verantwortlichen, bei den Ungehorsamen gegenüber der Lehre Jesu
fallen mehr schwarze Federn, als weiße in ihre Herzen.)

Mein Kind,
es sollen Prozessionen stattfinden, für den Frieden in der Welt!

Mein Kind,
Meine Gebote leben sie nicht. Viele Meiner Kinder.
Viele Meiner Hirten!
(Jesus zeigt die Gottgeweihten.)
Die Gebote nicht zu leben?! – Ich nenne es Gleichgültigkeit!
(Jede gleichgültige Seele gleicht einem schwarzen Ochsen.)
Jede Seele die die Gleichgültigkeit in ihrem Herzen trägt,
wird in das Meer der Einsamkeit
und in das Meer der Verlorenheit eingetaucht werden.

Wie gelebt – wie gestorben – so das Leben im Ort der Reinigung.
Durch die Gleichgültigkeit
wird die Seele in ein tiefes, leidendes Meer versenkt.
Es ist kein Meer, wie ihr es kennt,
denn im leidenden Meer gibt es kein Wasser, keinen Trost,
nur Einsamkeit und das Gefühl der ewigen Verlorenheit.
Die Gleichgültigkeit ist Mir ein Gräuel,
deshalb werde Ich jeden Menschen auf Erden,
welcher seine Seele mit Gleichgültigkeit ziert,
in das tiefe Meer der Gerechtigkeit tauchen
und ihn durch Meine Barmherzigkeit in den Ort der tiefen Reinigung verweisen.
Dieses Fegefeuer gleicht der Hölle.

(Jesus zeigt das Fegefeuer, das tiefste Fegefeuer.
Es ist so schmerzhaft, qualvoll für die Seelen,
dass sie meinen, sie seien in der Hölle.)

Das tiefste Fegefeuer streift das Tor der Hölle.
Ich bin gekommen, um euch zu retten,
aber viele wollen und wollten nicht gerettet werden.

Liebe Kinder!
Betet den Friedensrosenkranz!
Wenn ihr betet,
„Die Quelle der Erkenntnis fließe in die Herzen aller Menschen“,
tauche Ich in diesem Augenblick
alle Gottgeweihten in Meine Göttliche Quelle,
aber auch all jene, die Meiner Liebe und Meiner Quelle,
die alle Quellen in sich trägt, bedürfen!

(Jesus zeigt auch noch die anderen Gesätze des Fiedensrosenkranzes.
Das Herz Jesu ist jetzt weit geöffnet.
Aus Seinem Herzen fließt ein großer Wasserfall,
darin sind viele kleine Wasserfälle.)

Es gibt so viele Menschen, die das Essen ablehnen.

(Jesus stellt jedem Menschen auf Erden Nahrung auf den Tisch
für sein Herz, in seine Seele. Aber viele Menschen lehnen es ab.
Engel kommen und tragen es weg.)

Ich lasse Meiner nicht spotten!
Welche keine Reue zeigen in ihrer Sterbestunde,
verweise Ich in die Hölle,
denn ihre Gleichgültigkeit hielt das Tor der Reue verschlossen.

Mein Kind!
Die Hölle ist gefüllt mit Gleichgültigkeit!
(Jesus ist sehr traurig. Aus Seinem Herzen fließt kein Wasserfall mehr.
Sein Herz blutet wegen den verlorenen Seelen.)

Mein Kind!
Der Glaube liegt unter dem Teppich.
Wer holt ihn hervor?

(Jesus trägt jetzt die Dornenkrone.
Er zieht aus Seiner linken Schläfe einen großen Dorn heraus.)

Es ist der Dorn der Gleichgültigkeit.

Liebe Kinder,
lebt und liebt Meine Gebote! In Wort und Tat.
Damit die Gleichgültigkeit nicht das grüne Gras erstickt.
Es werden Tage kommen, wo kein Licht die Tage erhellt.
Es werden Nächte kommen, wo die Nächte nicht in der Ruhe ruhen.
Es werden Stunden kommen, wo die Stunden sich im Seufzen wiegen.
Es werden Zeiten kommen, wo die Zeiten sich nach den alten Zeiten sehnen.

Es kommt, weil die Menschen es wollten durch ihre Gleichgültigkeit.

Und all jene, die Meiner gedenken und Mir in Treue nachfolgen?
Sie rufe Ich auf: Betet! Bittet! Betet,
und stärkt euch durch die Gebote Meiner Liebe!

Friede – Freude – Freiheit!
Für all jene, die Mir dienen.
Für all jene, die umkehren.
Für all jene, die das Tor der Reue öffnen.

Wahrheit, Erkenntnis, Liebe, Freude und Frieden,
gieße Ich über euch alle aus!

(Jetzt blutet das Herz Jesu nicht mehr.
Man sieht wieder den großen Wasserfall mit den kleinen.)

Mein Herz ist geöffnet:
Die Göttliche Quelle,
die, die Quelle des Friedens, der Erkenntnis, der Wahrheit, der Freude
und der Liebe in sich birgt!
Sie fließt ohne Unterlass in die Herzen aller Menschen.
In jene Seelen, die Mir folgen wollen, die umkehren wollen,
die ewig bei Mir leben wollen.

Die Göttliche Gnade fließt jetzt in eure geöffneten Herzen.

Vergleiche auch mit der Botschaft № 201 vom 07.07.2014.

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free