Morgenröte - Botschaften

213. Bei Mir!

Drucken

16. August 2014; Nr. 213
Jesus spricht:
Ich ging den Weg, der euch die Freiheit schenkt.
Ich ging durch das Leiden, das euch die Stärke schenkt.
Ich ging durch den Tod, der euch das ewige Leben schenkt.

Ich bin zur Erde gekommen,
in den Schoß der reinen Liebe, durch das Herz Gottes.
Ich bin gewachsen im reinsten Schoße der Jungfrau Maria.
Ich bin empfangen und geboren durch den Heiligen Geist,
weil Ich im Geiste des Vaters wuchs
und im reinsten Schoße, der den Geist der Liebe immer mehr ausbreitete.
Ich bin viele Jahre in ehrfurchtsvoller und liebender Weise
Meinen geliebten Eltern begegnet.

Ich bin der Ich bin! (Man sieht die Dreifaltigkeit.)

Und trotzdem liebte Ich die Menschen weit mehr,
als Menschen lieben können.
So neigte Ich Mich nieder und lies einen Samen der göttlichen Liebe
in das Auserwählte Herz Mariens fallen.
Noch ehe Mein Leben auf der Erde sichtbar sein wollte,
schlug Ich Mein Zelt im Schoße Meiner Mutter auf
und unsere Herzen schlugen von jenem Tage an
im Takt des Heiligen Geistes in vereinigter Liebe!

Kein Mensch kann Meine göttliche Liebe ermessen,
auf Erden und im Himmel, als jene, die Ich auserwählte und auserwähle.
Ich öffnete weit Mein Schöpferherz
und tauchte Meine Mutter
in das tiefste Geheimnis der Menschwerdung
und der göttlichen Vollkommenheit.
Ja, schon als sie auf Erden lebte,
ließ Ich sie in die göttlichen Geheimnisse eintauchen.
In so eine Tiefe, wie niemals mehr ein Mensch eintauchen wird.

Deshalb ist es Mir wichtig und wohlgefällig,
wenn man Meine Mutter, Meine geliebte Mutter, verehrt.
So wird das göttliche Geheimnis, auch wenn ihr es nicht kennt,
und niemals in die Tiefe eintauchen werdet, verehrt.
Ich lasse euch teilhaben, wenn ihr bei Mir seid
und je nach Glauben in eurem Leben auf Erden, werdet ihr belohnt werden.
Wie tief euer Glaube auf Erden war,
noch viel tiefer werde Ich euch die Geheimnisse offenbaren,
so wie Ich es wünsche.

Es gibt viele große Heilige im Himmel.
Es gibt viele heilige Märtyrer im Himmel.
Es gibt viele Menschen auf Erden,
die sich erst in letzter Sekunde zu Mir bekennen.
So wie ihr Glaube auf Erden war, so werden sie belohnt werden im Himmel.

Bei Mir zu sein, soll euer Bestreben sein.
Bei Mir zu leben, soll euer Ziel sein. Das ist das Wichtigste.
Das sei das Wichtigste für euch:
Für immer bei Mir im Paradiese zu sein!
Und wenn ihr zu Mir kommt,
werde Ich euch viele goldene Früchte schenken
für eure Arbeit auf Erden zu Meiner Ehre,
für euren Glauben, für eure Treue,
für eure Leiden, für eure Liebe, für eure guten Werke.
Ich schenke euch die Krone des ewigen Lebens
und einen besonderen Platz bei Mir!
Für jene, die keine Zeit finden,
oder nicht viel für das Reich Gottes tun,
oder sich erst in ihrer Todesstunde zu Mir bekennen,
gibt es wenige Früchte
und ihr Platz im Himmel ist nicht in den vordersten Reihen.

Jesus zeigt verschiedene Plätze im Himmel:
Die Freude im Himmel zu sein ist für jede Seele gleich groß.
Doch sind die Plätze nicht gleich. Man sieht viele Seelen auf einer Blumenwiese.
Viele sind mit Blumenkränzen geschmückt. Sie sind sehr, sehr glücklich,
doch sie sind nicht so nahe am Throne Gottes.
Sie wissen es nicht. Es gibt keinen Neid und keine Eifersucht.
Alle sind glücklich im Himmel, denn sie sind bei Gott.
Viele Seelen haben eine sehr tiefe Erkenntnis von Gott geschenkt bekommen
und ihr Platz im Himmel ist nahe am Throne Gottes.
Ihre Kronen sind mit vielen Edelsteinen geziert.
Andere haben eine kleinere Krone,
doch jeder ist glücklich bei Jesus zu sein
und niemand weiß vom anderen, was er geschenkt bekommen hat von Gott.
Es ist so ein Frieden und eine himmlische Stille,
trotz Gesang vieler Engel und Heiligen.
Man sieht Seelen, die mit Heiligen sprechen, die sie auf Erden verehrt haben.
Sie schweben über Wiesen mit Blumen, die man nicht kennt.
Viele Blumen haben die Form eines goldenen Kelches
und viele sind zu einem Herz geformt.
Ein leichter Wind weht. Es ist kein Wind, wie auf Erden.
Es ist, als ob dich Gott umarmt.
Beim Throne Gottes sieht man immer die Mutter Gottes und den heiligen Josef.
Viele Engel und Heilige singen zur Ehre Gottes.
Ihr Gesang durchdringt den ganzen Himmel.
Wenn Jesus, die Mutter Gottes und der heilige Josef zur Erde schweben,
nehmen sie oft viele Heilige und Engel mit.
Vorher sprechen sie mit Gott. Sie besprechen alles.
Es gibt viele Plätze, wo goldene Tische und goldene Leuchter stehen.
Es liegen goldene Decken über den Tischen. Auf den Wiesen stehen goldene Bänke.
Es ist alles so strahlend hell und von Wärme umhüllt.
Jesus zeigt, dass es weder Uhren, noch Zeit gibt.
Die Seelen haben keine Herzen mehr, die schlagen.
Sie alle haben eine neue Hülle, geformt, wie zu einem Menschen.
Im Innern schlägt kein Herz, wie auf Erden.
Es ist das Herz Gottes, das man bei den Seelen sieht.
Die Seelen tragen unterschiedliche, farbige Gewänder.
Jesus zeigt, wenn die Seelen aus dem Fegefeuer kommen,
bekommen sie zuerst ein strahlendes weißes Gewand
und so werden sie abgeholt und in den Himmel geführt,
wo Jesus ihnen die goldene Krone schenkt
oder goldene Blumenkränze aufsetzt.
Manche bekommen wunderschöne Kränze.
Manche – kleine goldene Kronen und andere – Kronen mit vielen Diamanten.
Die Gottgeweihten bekommen einen besonderen Platz bei Jesus.
Sie sind ganz nahe bei Gott, wenn sie Seinen Willen erfüllt haben.
Jesus zeigt, dass viele einen anderen Platz bekommen haben,
Gottgeweihte und auch andere,
weil sie nicht im Gehorsam und im Willen Gottes ihr Leben gelebt haben.
Es gibt viele Wiesen, darauf nur Kinder sind. Jesus zeigt,
dass es die abgetriebenen Kinder und die ausgesetzten Kinder sind
und die, die an Misshandlungen starben.
Auch die Kinder, die durch eine Fehl-, Früh- oder Totgeburt auf Erden starben.
All jene Kinder, auch sie sind voller Freude. Ihre Augen strahlen.
Sie springen über die Wiesen. Man hört so viel Kinderlachen.
Man sieht, wie sie den goldenen Schmetterlingen hinterher eilen.
Es sind so viele, dass man sie nicht zählen kann: kleine und größere Kinder.
Kurz erscheint Jesus etwas traurig, weil es so viele sind,
doch auch sie sind bei Gott.
Man sieht den heiligen Erzengel Michael und viele große Engel.
Sie werden sehr oft von Gott zur Erde geschickt.
Satan flucht,
wenn der heilige Erzengel Michael mit den anderen Engeln zur Erde kommt.
Es beginnt ein großer Kampf.
Wenn die Mutter Gottes mit dem heiligen Josef zur Erde kommt,
schreit er voller Wut und muss zurückweichen.
Er kriecht dann auf dem Boden weg und mit ihm viele, viele Dämonen.
Sie beißen sich vor Wut und kriechen vor Angst lange auf dem Boden.

Jesus spricht weiter:
Das soll euch nicht betrüben.
Doch sollt ihr eure Erdenzeit viel mehr nützen,
denn die Zeit, euer Leben, geht so schnell vorbei
und ihr könnt dann nichts mehr für euch und für andere tun,
was euch den Platz im Himmel verbessern könnte.

Es steht fest – die Mauern eurer Wohnung.
Es steht fest – geschrieben in eurem Buche.
Es steht fest – euer Platz im Himmel, den ihr euch selbst,
durch euer Leben und durch euern guten Willen verdienen könnt.

Es gibt viele Heilige, die „nach“ Meiner geliebten Mutter,
in die Tiefe des göttlichen Meeres der Wahrheit eingetaucht sind.

(Jesus zeigt den heiligen Josef, Johannes den Täufer, Pater Pio, den Pfarrer von Ars, den heiligen Joachim und die heilige Anna, die heiligen Apostel, viele Märtyrer, den heiligen Thomas von Aquin, den heiligen Konrad, die heilige Theresia vom Kinde Jesu, den heiligen Klaus, die heilige Bernadette, den heiligen Kosmas und den heiligen Damian, den heiligen Bartholomäus, Abraham, Moses und Elija.
Manche tragen Schärpen, darauf ihre Namen stehen. Es sind noch viele, viele Heilige zu sehen. Sie tragen keine Schärpe.)

Und doch sind es wenige, weil viele „nein“ sagten zu Meinem Rufe.
Der heilige Josef wird zu wenig verehrt!
Er ist wahrhaft in der Herzenstiefe der Gottheit.
Er war und ist der erste gewesen, welcher sein Herz in der Gottheit versank.
(Größter Heiliger. In der größten Tiefe.)
Im tiefsten Meer der göttlichen Geheimnisse,
nach Meiner geliebten Mutter!

Ihr könnt hier auf Erden nicht alles verstehen.
Ja, es ist nur ein Hauch des Verstehens.
Doch ist es wichtig?
Viel wichtiger ist euer Glaube! Euer „Ja“ zu Mir!

Oh, Meine Kinder, wie sehr werdet ihr staunen,
wenn ihr schaut, was Ich euch verheißen habe.
Wie sehr werdet ihr eure Sünden bereuen
und euch selbst an das Herz schlagen, das nicht mehr schlägt.

Kommt alle zu Mir, die ihr mühselig und beladen seid.
Ich werde euch Ruhe verschaffen, hier auf Erden,
denn Meine Liebe und euer Glaube bringen eurem Herzen Ruhe.
Ruhe, Frieden, Glaube, Hoffnung und Liebe.

Wie sehr sich auch Mein Herz nach euch sehnt.
Wie sehr sich auch euer Herz nach Meinem sehnt.
Es kommt der Tag – für jeden Menschen auf Erden.
Es kommt der Tag – der Begegnung.
Es kommt der Tag – wo ein großes Fest stattfindet bei Mir – für euch!

Ihr werdet sehen, staunen und empfangen, die Krone der Liebe!
Freut euch und folgt Mir nach!
Und sammelt hier auf Erden viele Früchte,
damit Ich euch belohnen kann mit der Krone des ewigen Lebens.

Nahe bei Mir.
Nahe Meinem Herzen.
Nahe der Wahrheit.
Nahe der sichtbaren Wahrheit! Für immer!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free