Morgenröte - Botschaften

221. Gott richtet euch auf

Drucken

10. Oktober 2014; № 221
Jesus spricht:
Mein Kind,
Mein Wort ist Licht und Wahrheit!
Doch wer möchte Mein Licht sehen? (Jesus zeigt den Himmel.)
und Meine Wahrheit hören? (Jesus zeigt die Erde.)

Die Mutter Gottes spricht:
Gestern erklangen die Glocken, sie haben zum Gebet gerufen.
Heute erklingen sie immer noch und nichts hat sich verändert.
Sie rufen zum Gebet und zur Umkehr.

Mein Kind,
die kommende Zeit liegt in der Zeit, die gestern war.
Der Glaube ist kaum noch zu finden.
Gestern ging er nicht verloren, denn er liegt weit mehr zurück.
Wird man ihn je finden?
Würden Menschen ihn suchen auf der Erde, wo würden sie ihn finden?
Der wahre Glaube ist schwer zu finden.
Oft ist er verborgen – versteckt.
An vielen Orten nicht mehr.
Es triumphiert Machtherrschaft, Gewalt und Krieg.
Und die Seelen der Menschen? –
Sie verkümmern, zerfallen in ihrer Not.

Wer kann die zerbrochenen Herzen heilen und aufrichten?
Wer wird die Gräueltaten des Ungeborenen Lebens richten?
Wer wird dieses jetzige Leben, das für viele kein Leben mehr ist, neu beleben?
Wer wird den Kindern die Augen öffnen?
Wer wird die Treuen erheben und die Gottlosen von ihrem Throne stoßen?

Die Kleinen wird Gott erheben,
denn die Kleinen haben Großes bewirkt.
Und die Großen in der Welt der Lügen
werden durch die Kleinen gerettet werden.
Doch werden sie am Tage des Gerichtes,
auf dem Meer der Erkenntnis und Traurigkeit ausgesetzt
und sie werden im Boot auf dem Meere der Verlassenheit
unendlich lange weilen, bis ihre Schuld gesühnt ist.

(Die Mutter Gottes zeigt ein großes Meer.
Es ist Dunkel. Kein Licht, keine Wärme, keine Sonne.
Alles leer. Keine Seele weit und breit
und doch sieht man viele kleine Boote.
In jedem Boot sitzt eine Seele. Der eine kann den anderen nicht sehen.
Totale Finsternis und Einsamkeit.
Alle Boote haben keine Ruder.
Die Seele fühlt sich hilflos und ausgeliefert.
Wohin das Boot ihn – die Seele – auch führt,
es ist, als ob alles verloren wäre.
Es sind die Seelen mit großer Schuld – mit großer Last.
In den kleinen Booten liegen dunkle, schwarze, schwere Säcke.
Ihre Herzen, ihre Seelen, brennen.
Sie können nicht in das Wasser des Meeres ihre Seele eintauchen,
um sie zu löschen.
Sie sitzen wie gefesselt in ihren Booten. Es ist alles so traurig.)

Mein Kind, Meine Kinder,
wenn ihr nur ein Hauch dieses Leidens hier auf Erden verspüren würdet,
ihr könntet nicht mehr sündigen.
Ihr könntet Gott nicht mehr beleidigen.
Deshalb bitte ich euch: Kehrt um!
Damit ihr nicht unendlich lange Zeit in tiefe Leiden eintaucht,
durch eure schwere Sünden.
Gott ist gerecht und barmherzig,
deshalb wird jeder Mensch
Seine Gerechtigkeit und Seine Barmherzigkeit erfahren.
Jeder Mensch!

Warum fliehen eure Sorgen zuerst in der Welt umher?
Sorgt euch vielmehr um eure Seele, damit sie nicht zerbricht.
Wer Gott aufrichtig um Verzeihung bittet,
wird ein neues Leben beginnen können.
Weil das Alte fällt
und durch das Neue das wahre Licht sich entzündet.
Deshalb, liebe Kinder, sorgt euch um eure Seele
und ihr werdet reich werden durch Erkenntnis und Wahrheit.
So tut ihr Gutes für euch selbst, für eure Seele.
Deshalb werdet ihr auch eurem Nächsten dienen durch euren Glauben,
den ihr in das Gebet für eure Mitmenschen legt.

Versteht, liebe Kinder:
Das Gebet kann alles bewirken für euch selbst und für andere.
Das Gebet ist eure Waffe gegen Satan. Gegen das Böse.
Es ist die größte Waffe auf dem Schlachtfeld.
Was braucht ihr noch mehr?
Es sind wenige, die glauben.
Es sind wenige, die beten.
Es sind wenige, die lieben.
Es sind zu wenige, die Gott dienen, wahrhaft dienen,
deshalb bitte ich euch: Glaubt an Gott und an Seine Barmherzigkeit!

Gott richtet euch auf – durch das Gebet, das Er lehrte.
Gott richtet euch auf – durch Seine Gebote.
Gott richtet euch auf – durch eure Reue und Umkehr.

Bleibt aufrecht stehen – zur Ehre Gottes
und dient Ihm – einzig und alleine!
Ich danke euch.
Ich liebe euch.
Ich danke euch.

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free