Morgenröte - Botschaften

222. Siegel des Glaubens

Drucken

11. Oktober 2014 № 222
Der heilige Josef spricht:
Ich bin der heilige Josef
und führe, zusammen mit der himmlischen Braut,
die Menschen zum Herzen Jesu.
Dieses einzigartige Feuer der Gottheit will alle Menschen erreichen,
durch die Gebote der Liebe.

Als Jesus auf Erden lebte, waren Seine Worte von Liebe geprägt,
die mahnend und von großer Barmherzigkeit durchdrungen waren.
Jesus hat die Menschen auch in Seiner Zeit auf Erden in Liebe ermahnt,
um sie zur Umkehr zu bewegen.
Viele haben sich bekehrt.
Viele haben Seine Worte nicht angenommen.
So ist es auch heute noch.
Jesus lebt! Gestern, heute und auch morgen.
Würde Jesus – Sohn Gottes – heute auf Erden leben,
wäre es nicht besser als gestern.

(Der heilige Josef zeigt eine tiefe Schlucht.
Die Schlucht des Unglaubens. Sie ist heute noch viel, viel größer.
Man kann kein Ende der Tiefe erkennen.
Alles ist schwarz und voll mit stinkendem Müll.)

Viele würden sich bekehren.
Viele würden Seinen Worten keinen Glauben schenken.

Liebe Kinder!
Gott erwählte die Zeit, in der Sein Sohn auf Erden leben sollte
und Gott wird auch euch die Zeit auf Erden schenken,
wie Er es für richtig hält.
Jeder Mensch bekommt die Zeit, die Gott ihm schenkt.
Gott gibt und nimmt
und wer auch immer in das Leben anderer eingreift,
wird Gottes Gerechtigkeit erfahren, am Ende seines Erdenlebens.

Die vielen leeren Worte der Mächtigen.
Die vielen unnützen Worte der Mächtigen.
Die vielen schlechten Werke der Mächtigen.
Die vielen mörderischen Werke der Mächtigen.
Die vielen gotteslästerlichen Gedanken, Worte und Werke,
vieler Menschen auf Erden, werden gesühnt werden müssen,
im Ort der Reinigung, im Ort der Qualen,
der jedes menschliche Denken,
der jede menschliche Vorstellungskraft übersteigt.
Kein Auge hat es gesehen in dem Maße der Gerechtigkeit Gottes,
weil die Menschen es nicht ertragen würden.

Kinder Gottes,
wachet auf vom Schlafe!
Der Wächter ruft schon lange.
Wann wird Er Seine Laterne abstellen
und Seine Kinder, die Ihm dienten, nach Hause holen?
Wann wird Er die Laterne abstellen
und die Kinder der Dunkelheit
für immer in den Abgrund der Finsternis verweisen?
Lebt euer Leben nach dem Willen Gottes, der in Seinen Geboten liegt,
denn es gibt für jeden Menschen nur ein Leben auf Erden.
Fasset Mut und geht den Weg, den Jesus voraus ging.
Auch wenn man euch verfolgt.
Auch wenn man euch Unrecht tut.
Auch wenn man euch beschimpft.
Auch wenn man euch quält.
Auch wenn man euch meidet.
Fasset Mut
und geht weiter den Weg der Wahrheit!
Die Treuen tragen das Siegel des Glaubens auf ihrer Stirn,
weil sie Jesus in ihren Herzen tragen.
Das ist eure Kraft.
Das ist euer Glaube.
Gott ist mit euch
und ihr lebt für Ihn und sterbt in Ihm,
damit ihr nach eurem Tode die Schätze des Himmels
und die ewige Glückseligkeit für immer besitzen könnt.

Liebe Kinder des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe!
Betet für eure Feinde.
Betet für die Regierenden.
Betet für die Ärzte.
Betet für die Verantwortlichen, die das Leben gering schätzen
und so große Schuld auf sich laden.
Bete für die Feinde der Heiligen Mutter Kirche!
Gott wird es euch reichlich belohnen.
So wie Er die Schuld aufdecken wird,
wird Er auch eure guten Werke aufdecken, wenn ihr vor Ihm steht.
Lebt und liebt die Gebote Gottes
und ihr werdet leben in Ewigkeit.

Und die Liebe des Allmächtigen wird, wie eine Feuersäule,
eure Seelen umfangen
und euch hinüber tragen in die ewige Glückseligkeit.
Gestern rief der Wächter!
Doch was wird morgen sein?
Betet, liebe Kinder, für den Frieden!

Ich trage euch in meinem Herzen, damit eure Lampe nicht erlösche.
Denn, wenn der Wächter Seine Lampe, Seine Laterne abstellt,
wo wird Er die Wahrheit finden, die Er schenkte?
Wo wird Er den Glauben finden, den Er schenkte durch Seine Gebote?
Wo wird Er die Treuen, die Klugen finden, die sich um ihre Lampen kümmerten?
Die Ernte ist groß. Doch sind es wenige Arbeiter.
Ob bei Tag, oder bei Nacht – ihr könnt nicht ohne Lampe auf dem Weinberg arbeiten.
Ohne die Lampe der Wahrheit, gibt es keine gute Ernte.

Kommt und lasst uns zusammen in den Weinberg des Herrn gehen
und gute Ernte nach Hause holen.
Ich breite meinen Mantel aus, damit ihr auf eurem Weg die Kräfte nicht verliert
und im Zeichen des Kreuzes aufrecht geht, in den Stürmen der Zeit.

Ich bin der heilige Josef
und führe euch mit Maria, der Braut des Heiligen Geistes, zum Herzen Jesu!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free