Morgenröte - Botschaften

275. Sehnsucht Gottes

Drucken

24. Juni 2015: Fest des heiligen Johannes des Täufers; № 275
(Der Heilige trägt ein leuchtendes grünes Gewand und einen goldenen Überwurf.)
Der Heilige spricht:
Ich bin der heilige Johannes.
Meine Freunde des Herrn Jesus Christus!
Vermehrt euren Glauben, stärkt euch durch die Hoffnung
und setzt Zeichen der Liebe!

Laut ist es geworden in der Welt.
Leise ist es geworden was die Wahrheit betrifft.

Man ruft in die Welt mit gespaltener, spitzer Zunge, um viele Menschen zu verwirren,
damit sie sich ängstigen und keine Ruhe mehr finden.

Auf der Seite stehen viele; auf der Seite, wo das Schiff der Dunkelheit sich befindet.
Auf der Seite stehen wenige; auf der Seite, wo das Schiff der Wahrheit sich befindet.

Gestern haben viele den Tod Jesu herbeigesehnt,
weil Er die Wahrheit verkündete, die sie nicht hören wollten.
Heute sehnen sich viele nach Macht und Reichtum,
und erkennen nicht die Gefahr, schon dem ewigen Tod die Türe geöffnet zu haben.
Morgen werden viele noch tiefer fallen und mit ihrem Hab und Gut ertrinken.
Alles werden sie verlieren, was für sie wichtig war.
Werden sie auch das verlieren, was ihnen auf Erden nicht wichtig war?

Treue Kinder Gottes!
Folgt dem Ruf Jesu und Seiner geliebten Mutter
und hört die Glocken der Wahrheit wie sie läuten.
Es kommen Zeiten, wo die Glocken verstummen.
Weh und Leid in Land und Haus durchdringen die Herzen
und drücken die Seelen nieder.
Und die Sehnsucht steigt hoch.
Es ist die Sehnsucht, die Glocken läuten zu hören.
Die Sehnsucht wächst und wächst.
Was wird geschehen?
Wird die Sehnsucht Gottes nach Seinen Erdenkindern,
die jetzt die Welt durchdringt, morgen noch sein?
Oder wird der Sturm der Zerstörung noch mehr zerstören?
Wird der Hagel, der im Winter niederfällt, in den Sommer der Kälte tauchen?
Wird das Gras grün bleiben, wenn es ertrinkt?
Oder wird das Blumenmeer
vom lauen Wind in den kalten Eisberg getragen, um dort zu verschmelzen?
Wird das Frühjahr im Winter zu finden sein?
Wird der Sommer im Eisregen sich wiegen?
Wird die Kälte entschwinden, wenn die Blätter fallen?

Die Sehnsucht, die Sehnsucht, die in meiner Sehnsucht liegt,
die Menschen zu ermahnen, ihnen zuzurufen:
Einst war ich in der Wüste, um Gott zu dienen, IHM alleine!
Die Sehnsucht Gottes liegt in meiner Sehnsucht
und legt sich in die Herzen vieler Menschen auf Erden, um sie zu ermahnen:
Hört, Kinder, die Stimme aus der Wüste, die ermahnt und liebt!
Und hört nicht auf die Stimme aus der Wüste, die euch umgarnt mit Lügen und Verderben.

Kinder Gottes!
Bleibt den Geboten treu ergeben
und verschenkt doch nicht eure Seele an den Satan.
Er zieht euch nach unten, immer tiefer,
damit sein Reich der ewigen Verdammnis sich fülle.
Kinder Gottes!
Bleibt doch in der Liebe und strebt nach Frieden,
damit das Reich der ewigen Herrlichkeit sich fülle.
JESUS will euch mit Seiner Liebe und Seinem Frieden füllen.
Es ist ein ewigwährendes Geschenk, das jetzt schon in euch leben soll.
Kinder Gottes!
Öffnet doch eure Augen, eure Herzen, eure Sinnen,
damit die falsche Sehnsucht, die ihr im Herzen tragt, ersticke
durch die wahre Sehnsucht, die sich ausbreiten will.

Es ist die Sehnsucht, Gott zu lieben auf Erden und in Ewigkeit!
Kinder Gottes nenne ich euch.
Auch, wenn es viele abwehren, es nicht ertragen, der Wahrheit zu begegnen.
Es kommt der Tag, an dem nichts die Sinne, die Seele trüben kann.
Dann wird sich das Geheimnis öffnen, wie ein großes Tor sich öffnen
und die Liebe Gottes tritt heraus mit all Seiner Sehnsucht nach der Seele.
Werdet ihr diese Sehnsucht ertragen?
Werdet ihr eure Sehnsucht, die ihr weggeworfen habt, wieder finden?
Es sind Sekunden der Erkenntnis.
Es sind Sekunden der Entscheidung.
Es sind Sekunden der Sehnsucht.
Wohin werdet ihr getragen werden?

Ich rufe in die Welt, die nicht mehr viel Leben besitzt,
denn die Welt befindet sich in der Wüste:
Trotz allem Reichtum, trotz allem Bösen und aller Ungerechtigkeit,
trotz allem Frevel gegenüber Gott
und dem Leben, das Er schenkte – und noch schenken will.

Die Wüste ist voller Leben.
Doch ist es kein Leben, wie Leben sein sollte.
Es ist oft ein Handeln, ein sinnloses Handeln, mit leerem Herzen.
Die Wüste breitet sich aus
und das Land, das reiche Frucht trägt, wird kleiner.
Weil die Sehnsucht fehlt,
die Sehnsucht nach Wahrheit und Freiheit,
die Sehnsucht nach Gott!

Wann wird der Sommer wieder ein Sommer sein?
Wann wird der Winter wieder ein Winter sein?
Wann wird die Seele wieder frei sein?
Wann will die Seele wieder frei sein?

Kinder dieser Welt!
Die Erde bringt kaum noch Früchte!
In der Wüste werden Häuser gebaut, obwohl es dort kein Wasser gibt.
In der Wüste werden Gärten eingezäumt, obwohl dort keine Blumen wachsen können.
Die Leere in den Herzen der Menschen hat sie in die Wüste getragen.
Die Kälte in den Herzen der Menschen hält sie in der Wüste gefangen.
Wann werden die Karawanen aufbrechen und den Menschen Wasser bringen?
Werden sie von diesem Wasser trinken wollen,
obwohl sie weit weg von der Sehnsucht nach Freiheit und Wahrheit sind?
Wie groß werden ihr Stolz und ihre Unvernunft sein?
Wenn sie jetzt schon so tief gesunken sind im vertrockneten Land?

Die Stimme der Wüste der Vergangenheit ruft heute in die Wüste der Gegenwart.
Steht auf und verlasst die verdorbene Trockenheit.
Und eilt IHM entgegen, dem Herrn, der euch erlöste.
Trinkt vom Wasser des Lebens
und legt euch in das Herz Gottes, das in Sehnsucht nach euch Ausschau hält!

Ich bin der heilige Johannes und rufe in großer Sorge euch zu:
Trinkt von der Quelle, die euch nährt.
Trinkt von der Quelle der Wahrheit.
Trinkt von der Quelle der Freiheit.
Und legt eure schwache Sehnsucht in Gottes Sehnsucht
und erkennt die Not, eure Not der Seele, eures Herzens.
Kommt, betet und erkennt den Geist der Freiheit.
Erkennt den Geist des Verderbens und verlasst den Pfad, der euch nach unten zieht.

Kinder Gottes!
Steht auf und verlasst die Wüste, die euch kein Wasser schenkt.
Steht auf, solange die Sehnsucht Gottes sich nicht in die Gerechtigkeit legt.
Steht auf und hört auf meine Stimme.
Die Stimme aus der Wüste, die gestern war und heute ist,
will euch herausführen aus Elend und Not.
Im Tal der Leiden und Freuden soll eure Sehnsucht nach Gott wachsen.
Auf dem Berg, am Ende eures Lebens,
sollt ihr euren Glauben, die Hoffnung und die Liebe,
in die Barmherzigkeit Gottes hineinlegen
und Frieden und Sehnsucht vereinen sich
in dem Verlangen für immer bei Jesus zu sein.

In der Wüste, in eurer Wüste, sollen Quellen entspringen,
damit in der Wüste fruchtbares Land entstehe
und ihr reichliche Ernte euren Kinder und Nachkommen hinterlassen könnt.
Damit die Glocken nicht verstummen in eurem Leben
und im Leben eurer Familie und euren Nachkommen.

Das Wasser des Lebens bringt reichlich Segen.
Segen bringt Licht und Freude.
Licht und Freude bringen Ausdauer, Geduld und Stärke.
Ausdauer, Geduld und Stärke bringen reiche Frucht in der Wüste,
die keine Wüste mehr sein wird.

Die Mutter Jesu und ich tragen euch im Namen des Dreifaltigen Gottes
heraus aus der Trockenheit, heraus aus der Sünde, heraus aus der Wüste
zur Quelle des ewigen Lebens!