Morgenröte - Botschaften

304. Advent

Drucken

1. Dezember 2015; № 304
Der heilige Josef spricht ganz andächtig und liebevoll:
„Advent“.
„Das Licht“ leuchtet auf. Und es hört nicht auf zu leuchten.
Am Abend und am Tage – selbst in der Nacht leuchtet es,
denn es kam aus des Himmels Höhen in die dunkle, einsame Welt,
um die Menschen zu erfüllen und zu beschenken, durch das Licht,
das Mensch wurde und sich durch Gottes Geist ausbreitete,
weil es selbst aus dem Licht kam und auch dorthin wieder zurückkehren wollte.

„Advent“.
„Die Wärme“ breitet sich aus,
durch das Licht, durch das Leben und durch seinen Tod.
„Die Wärme“, die vom Licht getragen wird.

„Advent“.
„Das Fest“ begann schon im Stalle von Bethlehem,
das Fest der Geburt eures Heilandes:
„Er“ euch durch Sein Licht mit Wärme und Frieden erfüllen will.

„Advent“.
„Die Erlösung“ legte sich durch den Geist des Vaters im Himmel
in den Schoß, in den unbefleckten Schoß, der Jungfrau Maria.
„Das Licht“ durchbrach mit seiner Wärme die kalte Nacht,
um euch das Fest der Erlösung zu schenken, durch die Geburt eures Königs.

Klein – arm – als Kind geboren im Stalle.
Groß – reich – als König der ganzen Welt.

„Advent“.
Zeit der Besinnung. Zeit der Versöhnung.
Zeit der Barmherzigkeit. Zeit der Umkehr.
Zeit der Vorbereitung auf das Fest der Rettung.

„Advent“.
Frieden auf Erden den Menschen!

„Weihnachten“ ist schon gestern gewesen.
Heute kann es noch tiefer erscheinen, wärmer, leuchtender,
wenn ihr JESUS in eure Mitte stellt, in eures Herzens Mitte.
„Weihnachten“ liegt für so viele weit, weit weg.
Weil sie dem Advent nicht die Türe öffnen – für die Zeit, die kommen wird,
um Zeit zu schenken, um Gedanken in die kommende Zeit zu verschenken.

Die Nacht der Erlösung. Die Nacht der Hoffnung.
„Die Nacht“, die die Menschen in das Licht eintauchen will:
Damit sie in der Wärme Schutz, Wahrheit, Frieden und Stärke finden.
Damit sie durch die Wärme diesem Licht folgen in ihrem Leben.

Glaube – Hoffnung – Liebe
sind im Heiligen Geist ruhend, lebendig geworden durch JESUS CHRISTUS!
Durch Sein Leben – als Mensch:
Weil Er sich erniedrigte, um euch zu erhöhen.
Weil Er sich dem Leben auf Erden übergab
im Willen des Vaters, im Heiligen Geiste,
um als blutendes Lamm aufzufahren in den Himmel,
damit die Menschen Erlösung finden
durch das Leben, Leiden und Sterben des Opferlammes.
Er, der euch Rettung schickte durch Seinen Sohn,
wird den Menschen mit Herrlichkeit und Macht begegnen am Tage ihres Todes
und in unbegreiflicher Hoheit und Majestät
den Kindern, die nach Hause finden, die Krone des ewigen Lebens schenken.
Ja, Er wird ihnen selbst die Tür zum Paradiese öffnen:
Er, der Vater – Schöpfer des Himmels und der Erde,
aus und in dem Lichte wohnend, das kein Auge gesehen auf Erden –
schenkte den Menschen das Himmlische Licht,
das alles erwärmen will, durch und mit dem Heiligen Geiste,
geboren aus der Jungfrau Maria,
mit dem Reinsten verbunden, was je auf Erden lebte und noch leben wird.

Einzigartig und doch dreifaltig verbunden
durch die dreifaltige Liebe der Gottheit,
durch die barmherzige, brennende, blutende Liebe.
In diesem Feuer der Liebe, wohnend für immer,
am nächsten – Maria, Jungfrau, Königin und Mutter.
Durch die Allmacht Gottes
beschenkt mit dem Licht aus des Himmels Höhen
und Sie zur größten Sonne zählt – durch ihr ja,
durch das Leben Jesu in ihrem Schoße.

„Weihnachten“.
O Heilige Nacht! O Stille Nacht! O Rettende Nacht!
„Advent“.
O Stille – heilige – rettende – besinnliche Zeit!
Zwei Lichter – zwei große Lichter für die Menschheit – für ihre Rettung.

„Advent“ ist jeden Tag, denn „Weihnachten“ steht vor der Tür.
„Dein Weihnachten“: Tag der Begegnung.
Bleibe verbunden, jeden Tag mit dem Advent.
Bleibe verbunden, jeden Tag mit Weihnachten.

Advent und Weihnachten liegen im Hauch Gottes
und legen sich nieder in die Herzen der Menschen.

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free