Morgenröte - Botschaften

328. Die schwarzen Raben

Drucken

2. Juni 2016; № 328
Jesus spricht:
Mein Kind!
Wenn die Menschen die guten Werke vernachlässigen,
werden sie vieles verlieren, was Ich für sie bereitet habe.

Gestern lagen sie gefesselt am Boden.
Morgen werden die Fesseln fallen und sie werden Erkenntnis erlangen.
Gestern lagen so viele in der Gleichgültigkeit.
Morgen werden die Lügen zerbrechen und sie werden gereinigt werden.
Gestern lagen so viele im Wasser der Trägheit.
Morgen wird das himmlische Wasser sie in die Freiheit tragen.

Viele stehen auf unter Meinem Namen,
doch ihre Schuhe tragen nicht das Siegel des Evangeliums.
Viele tragen für das Volk schöne Kleidung,
doch den Panzer der Gerechtigkeit haben sie zerschlagen.
Viele stehen auf dem Schlachtfeld der Entscheidung,
doch sie halten nicht das Schild des Glaubens in ihren Händen.
Viele kämpfen für Gleichberechtigung und Lockerungen ihrer Begierden,
doch sie streiten ohne das Schwert des Geistes.
Viele ziehen nackt durch die Straßen, ohne den Helm des Heiles.
Viele, zu viele sind es, die nicht Meine Rüstung tragen.
Sie tragen lieber andere Dinge an ihrem Leibe,
die nicht in Meiner Ordnung liegen, oder gar keine Kleidung.
So werden die meisten leer, nackt vor Mir stehen.
Der Sommer liegt im Ofen der Unvernunft.
Der Winter liegt im Ofen der Unsittlichkeit.
Ob Sommer oder Winter:
der Mensch ist nicht mehr das, was er war;
nicht mehr so, wie Ich ihm das Leben schenkte.
Arm und bloß, um sich zu kleiden mit dem Mantel der Sittlichkeit.
Die Keuschheit floh dahin
und die Freizügigkeit breitete sich aus über Land und Volk.

Mein Kind – o Mein Kind!
Die Zügellosigkeit hat die Erde umfasst
und sie kann, sie will nicht befreit werden.
Weil sie Gefallen gefunden hat an dieser Freiheit.

Berge – Hügel – Meere – bedeckt uns.
„Wird die Nacht durchdringen“.
Weil sie erkennen werden, ihre Nacktheit, die sich in die Leere legte.

Meine Kinder,
verbündet euch im Lichte der Wahrheit.
Meine Treuen, verbündet euch
und geht gemeinsam den Berg hoch:
den Weg des Friedens, der Ausdauer und der Geduld.
Versteht und erkennt:
Mein Wort ist Licht und Wahrheit
und liegt auf eurem Weg, der zu Mir führt.

Ich habe vieles gesagt, um der Wahrheit willen.
Und Ich habe vieles nicht gesagt, was viele sagten und sagen.
Ich habe vieles gezeigt, um der Wahrheit willen.
Und Ich habe vieles nicht gezeigt, was viele sagten und sagen.
Ich habe vieles geschenkt, um der Wahrheit willen.
Und Ich habe vieles nicht geschenkt, was viele sagten und sagen.
Vieles wird gesagt,
was nicht aus Meinem Göttlichen Herzen entströmt.
Es sind so viele Lügen und eigene Vorstellungen unterwegs,
die nicht vom Himmel strömen, nicht aus Meinem Heiligsten Herzen.
So vieles wird vermehrt, mit eigenen Wünschen gefüllt,
die aber nicht in Meinem Willen liegen.
    
Deshalb, liebe Kinder, sage Ich euch heute wieder: Seid wachsam!
Denn der Feind steht zu eurer Rechten.
Der Feind steht zu eurer Linken.
Der Feind steht vor euch.
Der Feind steht hinter euch.
Seid wachsam!

Wer Mich im Herzen trägt,
bei dem stehe Ich zur Rechten, zur Linken, hinter ihm und vor ihm.
Wer Mich im Herzen trägt, wer Mich wahrhaftig im Herzen trägt.
Es sind jene, die die Wahrheit leben,
den Frieden umfassen und sich mit Liebe kleiden.
Sie sind es. Sie tragen Mich in ihrem Herzen.
Was kann ihnen geschehen?

Sie stellen euch Fallen auf.
Doch ihr werdet es erkennen. Und eure Schritte lenke Ich.
Sie stellen euch auf die Probe,
doch ihr werdet den süßen Worten nicht folgen
und eure Schritte werden nicht wanken,
denn ihr geht auf den Spuren, die Ich euch hinterließ.
Sie werden euch Honig zu essen geben,
doch ihr werdet ihn nicht kosten, denn Salz steigt aus dem Honig.
Sie werden euch zu trinken geben, aus kostbaren Gläsern,
doch ihr werdet nicht trinken, das verdorbene Wasser.
Seid wachsam!
Denn der Löwe geht umher in schönen Gewändern, um das Volk zu täuschen.
Seid wachsam!
Viele sind berufen, doch nur wenige sind auserwählt.
Viele wollen des Armen Reichtum besitzen
und viele Arme wollen des Reichen Reichtum besitzen.
Viele sind berufen, doch nur wenige sind auserwählt.
Die reich sind, die Armen, die arm sind vor den Menschen,
die nur Mich, den wahren Reichtum besitzen, sind jene,
die wahrhaftig alle Reichtümer besitzen.
Seid wachsam und vermehrt das Gute.
Ich danke euch!
Ich liebe euch!
Seid wachsam!

(Jesus zeigt viele schwarze Raben. Sie fliegen umher.
Unter ihrem Federkleid – ist ein rotes Federkleid.
Unter ihrem roten Federkleid – ist ein grünes Federkleid.
Unter dem grünen Federkleid – ist ein lila Federkleid.
Unter dem lila Federkleid – ist ein orangefarbenes Federkleid.
Unter dem orangenen Federkleid – ist ein braunes Federkleid.
Unter dem braunen Federkleid – ist ein schwarzes Federkleid.
Die Raben täuschen die Menschen.
Sie lassen zuerst das schwarze Federkleid fallen.
Sie fliegen in bestimmten Farben zu den Menschen.
Rotes Federkleid – Unzucht, Sittenlosigkeit, Unkeuschheit.
Grünes Federkleid – Neid, Missgunst, Eifersucht.
Lila Federkleid – Lieblosigkeit, Uneinsichtigkeit.
Orange Federkleid – Gleichgültigkeit, Kälte, Hass.
Braunes Federkleid – Lügen, Falschheit, Besessenheit.
Verfaulte Erde – sie stinkt zum Himmel.
Schwarzes Federkleid – wie am Anfang.)

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free