Morgenröte - Botschaften

329. Meine göttliche Herrlichkeit

Drucken

22. Mai 2016; Hochfest der Dreifaltigkeit
Jesus spricht:
Meine Kinder!
Meine göttliche Gegenwart,
Meine göttliche Herrlichkeit
im dreifaltigen Feuer
und durch das dreifaltige Feuer
im dreieinigen Herzen Gottes des Vaters verbunden –
durchdringe eure Herzen,
durchdringe eure Familien,
durchdringe eure Mitmenschen.
Auch jene, für die ihr betet und bittet und all eure Feinde.

Ins Feuer Meines dreifaltigen Herzens lege Ich Meine Treuen hinein.
Jene, die Mir nachfolgen.
Jene, die nicht abweichen von der Wahrheit
und jene, die Mir wahrhaftig dienen.

Meine Kinder,
viele Verzweigungen sind aufgestellt. Auch auf dem Weg der Wahrheit,
damit die Kinder, die Mir nachfolgen, sich verirren und den rechten Weg verlassen.
Viele sind schon lange nicht mehr auf dem richtigen Weg
und zu viele sind noch nie auf dem Weg der Wahrheit gegangen.
Wer wird sie zurückführen auf den Weg der Wahrheit?
Wer wird ihnen den Weg weisen und sie begleiten auf ihrem Lebenswege?

Meine Kinder!
Weihnachten wird nicht mehr als Weihnachten gefeiert werden,
weil man Meiner nicht gedenken will;
weil man Meiner Geburt keine Beachtung mehr schenken will.

Wehe und Klagen werden folgen, im Tal der Trümmer und Tränen.
Die Berge sind hoch,
die Berge der Gleichgültigkeit und der Veränderungen.
Man will nicht hören, was Ich gestern schon sagte.
Man will nicht hören, was Ich heute sage.
Man will nicht hören, was Ich morgen sagen werde.
Denn die alte Zeit wird zerrissen – immer mehr und mehr –
durch die neue Zeit, die alles abschaffen will, was in Meiner Ordnung liegt.

Die alte Zeit – das alte Jerusalem – ist bald nicht mehr zu finden,
denn die Trümmerberge sind sehr hoch.
Das neue Jerusalem wird aufbrechen, dann, wenn niemand es vermutet.
Doch vorher werden die Trümmer beseitigt werden,
unter großen Schmerzen und Tränen,
damit das alte Jerusalem – mit Meinen verworfenen Geboten –
neu in das Wasser des Heiligen Geistes tauchen kann
und die Erde – nach der Reinigung –
mit dem Samen der Liebe neu wachse.

Gesät wird der Samen des Verderbens in großen Mengen.
Gesät wird in kleinen Mengen der Samen der Liebe und des Friedens.
Doch sind es wenige, die mit Meinem Samen ihre Felder bestellen.
Zuwenig wird mit Glauben in Meinem Weinberg gearbeitet.

Meine Kinder!
Die jungen Menschen wissen oft nicht, wohin sie gehen sollen.
Die jungen Menschen wissen oft nicht, wem sie folgen sollen.
Die jungen Menschen wissen oft nicht, wem sie glauben sollen.
Denn diese Generation
liegt im vertrockneten Zustand auf dem Boden der Gleichgültigkeit
und steht nur auf, um schnell das Vergnügen zu kosten.

O Meine Kinder!
Gäbe es die Rosenkranzbeter nicht,
gäbe es die Treuen nicht,
gäbe es die Leidenden nicht, –
wäre das alte Jerusalem schon zerbrochen
(Jesus hält die Erdkugel in Seinen Händen. Er ist sehr traurig und ernst.
Dann bricht die Kugel in der Mitte auseinander.)
und die Not würde mehr als zwei Drittel der Menschheit forttragen
und nicht mehr zurückbringen.

Meine Kinder!
Vergesst doch nicht, trotz weltlicher Einschränkung,
die wahre Freiheit, die Ich selber bin.
Seid Meine Jünger in dieser Zeit.
Seid Meine Apostel in dieser Zeit
und legt euren Glauben und eure Hoffnung in Mein liebendes Herz.
Baut eure Häuser nicht auf Sand
und legt euer Leben nicht in Satans Hände.
An vieles wird gedacht. Vieles wird beachtet
und zuviel Zeit ohne Mich verbracht.
Sucht zuerst das Reich Meines Vaters.
Alles andere wird euch dazugegeben,
denn Ich bin alles
und gebe euch alles, was ihr braucht, um zu leben.
Doch wer will sein Leben, seine Unordnung ändern?
Die meisten Menschen fühlen sich wohl – ohne Mich.
Und jene, die Mir folgen?
Sie werden verhöhnt und verspottet, um der Wahrheit willen.

Meine Kinder,
Ich ging voraus, um euch eine Wohnung vorzubereiten.
Ich ging mit dem dreifaltigen Feuer im Herzen, durch Leid und Schmerz,
damit ihr Rettung findet, durch Mein Leben und Sterben,
und durch das dreifaltige Feuer Meiner Gottheit ewiges Leben gewinnt.
Verliert nicht die wahren Schätze.
Verliert viel mehr das Weltliche, das euch umgarnt,
und euch bald die Luft zum Atmen nehmen wird.
Ich habe euch ein großes Erbe verheißen,
doch viele wollen jetzt hier auf Erden alles gewinnen,
was ihnen nicht zum Heil dient.
Viele werden niemals ihr Erbe antreten können,
weil sie es selber so wollten und wollen.
(Jesus zeigt: Viele Menschen gehen verloren. Die meisten erreichen nicht den Platz im Himmel, den Jesus ihnen bereitet hat, durch ihre eigene Schuld. Viele himmlische Dinge können sie nur beeinträchtigt sehen und erkennen, wenn sie bei Gott sind. Sie sind zwar glücklich im Himmel zu sein und Gott ist es auch, doch Er hätte noch mehr, viel mehr verschenken wollen. Den meisten fehlte, Glaube, Friede, Liebe.)

Meine Kinder!
Heute, an diesem Festtage,
lege Ich euch alle in das Unbefleckte Herz Meiner Mutter,
denn dort wohne, lebe und wirke Ich.
Dort liebe Ich, –
wie auch Meine Mutter
in Meinem dreifaltigen Herzen lebt und liebt.
Kein Auge hat es gesehen – die Vollkommenheit, die Dreifaltigkeit.
(Jesus zeigt große Heilige im Himmel, die schon auf Erden den Hauch der Heiligkeit getragen haben: hl. Joachim und hl. Anna; hl. Josef, hl. Zacharias und hl. Elisabeth; hl. Pater Pio, Johannes der Täufer, hl. Jean-Marie Vianney von Ars, hl. Bernadette, hl. Philomena. Die hl. Apostel waren am Ende ihres Lebens in den Mantel der Heiligkeit gehüllt. Viele andere junge Frauen und Männer, die ich nicht kenne und viele Märtyrer.)

Die Mutter Gottes spricht:
Der göttliche Segen des Dreifaltigen Gottes:
des Vaters, des Sohnes, des Heiligen Geistes
möge euch stärken, führen, leiten auf eurem Weg auf Erden.
Meine Kinder,
vergesst nicht die Dreifaltigkeit zu ehren, zu lieben und ihr zu danken
für alle Gnadengeschenke.
Ich danke euch!
Ich liebe euch!

Ich liebe euch durch das dreifaltige Feuer
meines göttlichen Sohnes Jesus Christus
im Herzen des Göttlichen Vaters,
vereint im Herzen des Heiligen Geistes.
Ich danke euch!
Seht das dreifaltige Feuer – Es ist so nah.

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free