Morgenröte - Botschaften

56. Die Taufe Jesu

Drucken

 

8. Januar 2012 – Fest der Taufe Jesu; № 56
Die Mutter Gottes spricht:

Ich bin die unbefleckte Empfängnis!
Ich habe rein und unbefleckt meinen Sohn,
der immer rein und niemals befleckt war, zur Heiligen Taufe getragen!
Für die Menschheit, für die ganze Menschheit!
Wir haben, mein Bräutigam und ich, in Reinheit, die Reinheit zur Taufe getragen,
damit alle Menschen diesem Gnadenschatz folgen.
Ein Geschenk der Gottesliebe, damit doch keiner verloren gehe.

„Bei der Taufe“

springt die Quelle des Heils aus dem geöffneten Herzen eures Vaters im Himmel,
direkt in das Herz, in die Seele dessen, welcher zur Taufe getragen wird.
Der Strom verstärkt sich in dem Maße,
mit wie viel Glauben und Vertrauen man das Kind zur Taufe trägt.
Seht welch ein Geheimnis!
Die Niederkunft meines Sohnes auf die Erde – Gott wurde Mensch!
Die Wohnung meines Sohnes in meinem Schoße – Gott lebte als Mensch!
Die geheimnisvolle Nacht der Geburt – Gott war sichtbar als Mensch!

„Der Weg zur heiligen Taufe“
Gott verströmte als sichtbares Zeichen durch die heilige Taufe,
die Quelle der Liebe durch das Wasser des Lebens!
Der Weg zur Heiligkeit wurde geebnet.
Die Steine der Hinderung beiseite gerollt.
Das Wasser der Liebe wurde geschenkt.
Und mit dem Geist der Liebe versenkt sich diese Gnade in das Herz,
in die unsterbliche Seele des Getauften.
Gott lässt sich hernieder, immer und immer wieder durch die Gnadengeschenke der Liebe.
Taufe bedeutet Glaube, Hoffnung, Liebe!
Denn bei der Taufe fließt die Quelle als klares Wasser vom Herzen Gottes,
in das Herz des Täuflings.
O, liebe Kinder, wenn ihr sehen könntet, was für ein Augenblick der Liebe Gottes!

„Das weise Kleid des Kindes“
ist ein Geschenk der Reinheit, die ihr euer Leben lang Leben und Lieben sollt.
Mein Sohn, mein Kind ist und war niemals befleckt und doch habe ich ihn,
mit dem unschuldigen, reinen Kleid zur Taufe getragen.
Damit alle Menschen den Geist der Reinheit empfangen können.
Leben in Liebe mit der Reinheit.
Leben in Liebe mit der Fülle des Heiligen Geistes.
Leben in Liebe mit der Quelle des ewigen Lebens.
Leben in Liebe mit dem Tode im Auge, mit dem Tode des vergänglichen.
Leben in Liebe – Um zu erwachen „mit“ dem Geist des Wassers.
                       Um zu leben „im“ Geist des Wassers.
                       Um zu wirken „aus“ dem Geist des Wassers.
                       Um in Ewigkeit zu leben, durch die Gnade der Taufe.
Liebe Kinder!
Welch ein großes Gnadengeschenk von der Liebe Gottes,
für die Kinder der Liebe auf Erden.
Liebe Kinder.
Mein Herz ist betrübt wenn ich sehe, wie viele Menschen, Eltern,
ihre Kinder nicht zur Heiligen Taufe tragen.
Wohin soll die Quelle der Liebe fließen?
Die Quelle aus dem geöffneten Herzen eures Vaters im Himmel,
möchte in das unschuldige Herz fließen,
das Herz, das schuldig durch den Sündenfall
und doch unschuldig aus der Schuld befreit werden soll.
Die Taufe ist eine Gnade und öffnet den Kindern die Himmelstür!

Welch eine schwere Sünde,
wenn Menschen dieses Geschenk der Erneuerung der Seele abweisen.
In schuldiger Liebe empfangen – In schuldiger Liebe geboren.
Doch durch die Heilige Taufe wird Befreiung geschenkt
mit dem Wunder der Liebe, mit dem Geist der Liebe vereint!
Ein neues Leben beginnt.
Liebe Kinder, zur Taufe ist es nie zu spät!
Der Wille, der Glaube, die Liebe, nur dies alleine zählt!

Mein Sohn bedurfte keiner Taufe!
Ich habe ihn zum Tempel getragen
im weisen Kleidchen, mit reinem Herzen, als Neugeborenes.
Und der Geist der Liebe tauchte in das Herz meines Sohnes.
In diesem Augenblick schon schenkte Gott, euer Vater im Himmel,
allen Menschenkindern auf Erden, das Geschenk der Heiligen Taufe.

Denn ich trug mit dem Heiligen Josef das Kind,
das Kind, das ohne Erbsünde empfangen wurde in den Tempel,
um es Gott zu weihen,
um es mit dem Heiligen Geist in liebevoller Weise zu vereinen,
mit dem Geist – der mich zur Mutter machte!

Im Tempel          – Das Haus Gottes!
In der Kirche       – Der Leib meines Sohnes!
Durch die Taufe   – Die innigste Vereinigung mit der Liebe des Höchsten!

Liebe Kinder: Kehrt um und glaubt an das Evangelium!
                  Kehrt um und glaubt an die Heilige Mutter Kirche!
                  Kehrt um und lasst euch taufen! Und lebt die Taufe! – Lebt sie!
Liebe Kinder: Es ist nicht einfach alles zu verstehen.
                  Es ist nicht immer wichtig alles zu verstehen!
                  Es ist das Wichtigste, das Wertvollste, die Liebe zu verstehen, die Liebe, die Gott schenkte!
Das ist jedem möglich!

Denn die Liebe deckt auf und deckt zu.
Die Liebe ist sichtbar und doch unsichtbar.
Die Liebe ist tot und doch lebt sie.
Die Liebe!
Das Wasser der Liebe, es fließt und ruht in jeder Seele, in jedem Herzen.
Und durch die Heilige Taufe ist der Weg einfacher,
weil der Geist der Liebe und Erkenntnis tief, ja tief in das Herz fließt.
Die Not, die Herzensnot ist gebrochen durch die Heilige Taufe.
Die Reinheit, die Klarheit, die Liebe wird tief, tief versenkt bei der Heiligen Taufe.

Als ich mein Kind in den Tempel trug mit dem Heiligen Josef,
ließ sich der Geist Gottes nieder in das Herz meines Sohnes
und wir nannten ihn in aller Öffentlichkeit „Jesus“.
Dies war die Taufe, die doch keine war,
denn das Kind, das Gott schenkte, bedurfte keiner Taufe.

Die Zeichen, die Gott schenkte im Tempel,
dienten und dienen auch heute noch als Zeichen der Hingabe!
Jesus – Gottes Sohn, gab sich hin „zum Geist der Liebe“!
Jesus – Mein Sohn, gab sich hin „durch die Menschwerdung“!

Im Tempel sandte Gott, der Schöpfer aller Dinge, den Geist aus seinem Herzen,
damit das Kind, das klein, großes vollbringe!

Gott – Jesus – Im Geist – In der Einheit!

Ich trug mit dem Heiligen Josef das Kind in den Tempel.
Ich trage auch heute noch, mit dem Heiligen Josef, das Kind in die Herzen aller Menschen!
Als Kind – Als Kind Gottes.
So wie du, so wie alle Menschen auf Erden Kinder Gottes sind!
Man gab ihm - den Namen Jesus! „Gott wählte den Namen Jesus!“
Ich trug das Kind Jesus in den Tempel, damit der Geist der Liebe wirke und lebe im Kinde!
So geschieht bei jeder Taufe eine Reinigung von Leib und Seele im Kinde,
das unschuldig in Schuld geboren wurde.

Liebe Kinder, ihr werdet sagen, Jesus lies sich von Johannes taufen.
Ja, als sichtbares Zeichen!
Gott, in Jesus lebend,
lebt die Taufe durch das Zeugnis der Wahrheit.
Gott, in Jesus lebend,
lebt unter den Menschenkindern und lebt vor –
dies ist ein Geschenk Gottes sich mit dem Wasser zu benetzen,
welches schon geflossen, als ich Jesus zum Tempel trug.
Gott, in Jesus lebend,
lebt unter den Menschenkindern und liebt
das Geschenk Gottes, das Zeichen der Liebe, das Zeichen – der Wegweiser des Geistes.
Gott, in Jesus lebend,
„wohnte unter den Menschen als Kind“,
„lebte mit den Menschen als Wegweiser des Paradieses“,
„starb für die Menschen aus Liebe, für die Liebe“!

Liebe Kinder, bedenkt eure Zeit!
Lebt doch heute so als würdet ihr das Taufkleid tragen.
Das Kleid der unschuldigen Schuld.
Es ist ein Geschenk Gottes.
Das Kleid soll leuchten. Euer Leben soll leuchten.
Euer Leben soll leuchten mit dem Geist der Liebe.
Wenn ihr lebt und liebt in Demut und Gottvertrauen, leuchtet euer Taufkleid ganz hell.
Glaube, Hoffnung und Liebe durchwehen euer Kleid.
Erkenntnis und Wahrheit bereichern euer Kleid.
Eure Herzen sollen in den Ursprung zurückfallen, in die Gnade Gottes fallen, in die Taufe fallen.

Liebe Kinder!
Das sichtbare Zeichen des Glaubens ist die Taufe!
Ein Geschenk. Ein Geschenk von vielen Geschenken.
Und doch ist sie eines von den wertvollsten Geschenken, die Gott euch schenkte.
Doch was geschieht nach der Taufe? Bei vielen?
Mit den Jahren wird dieses Kleid beschmutzt, durch eigene und andere Schuld.
Was könnt ihr dagegen tun?
Damit das Kleid der Liebe nicht fortgeschwemmt wird?
Ihr könnt das beschmutzte Kleid zur Reinigung bringen, zur Heiligen Beichte.
Und mein Sohn wird selbst dieses Kleid reinigen und es in den Ursprung zurück versetzen.
In den Stand der Taufe – Durch die Taufe rein zu werden!

Welch ein Geschenk, die Heilige Taufe, die Heilige Beichte!
Sie gehören zusammen!
Wie mein Sohn zu seinem Vater im Geiste!
Wie ihr alle Gott gehört mit Jesus und dem Geiste!

Liebe Kinder!
Heute, am Festtage meines Sohnes, sollt ihr euch ganz
in die Taufe meines geliebten Sohnes legen, damit ER das erloschene Licht
zum Leuchten bringe auf eurem Wege, auf eurem Lebenswege.
Da jeder Tag mit Jesus, meinem Sohne, ein Festtag ist,
sollt und könnt ihr jeden Tag euch in die Heilige Taufe meines Sohnes legen,
damit das reine Kleid erstrahle, das euch Gott einst schenkte durch seine Liebe.

Liebe Kinder!
Jetzt ist die Zeit der Umkehr – noch gegeben.
Jetzt ist die Zeit der Erneuerung eures Herzens, eures Lebens – noch geschenkt.
Jetzt ist die Zeit, die Taufe zu leben in eurem Leben, durch die Gnade Gottes.

Die Barmherzigkeit kennt keine Grenzen!
Und doch wird ein jeder einst vor meinem Sohne stehen,
mit dem Kleid, dass er getragen, dass er tragen wollte.

Was für ein Kleid willst du tragen?
Was für ein Kleid wirst du tragen?
Am Ende deines Lebens, dass du nicht kennst.!?

Liebe Kinder!
Wenn mein Sohn kommt, ist keine Zeit mehr das Kleid auszutauschen!
So wie du bist, so wie du jetzt lebst, so stehst du vor meinem Sohne!

Mein Sohn kommt im und mit dem Kleid der Liebe!
Mein Sohn kommt mit barmherzigem Kleid und mit gerechtem Herzen!

Was schenkst „du“ meinem Sohne? Jetzt – Heute – Jetzt?
Nicht morgen – Übermorgen – Nicht morgen!
Heute – Jetzt, lebe jetzt!
Werde frei mit dem Kleid der Heiligen Taufe,
das du wieder geschenkt bekommst bei der Heiligen Beichte!

Liebe Kinder. Gott ist nur Liebe! Gott gibt nur Liebe! Gott ist die Liebe!
Werdet frei: mit, in, durch die Liebe!
Durch die liebende Versöhnung der Heiligen Beichte!
Ihr werdet neu. Ihr werdet frei.
Ihr werdet mit dem leuchtenden Kleid der Taufe geschmückt.
Welch eine Gnade! Welch ein Geschenk!

Die Geheimnisse des Himmels sind eingetaucht in die Erde.
Wer Ohren hat, der höre!
Wer Augen hat, der sehe!
Wer Hände hat, der gebe!
Wer Liebe hat, der lebe!
Denn die Liebe versteht auch ohne viele Worte.
Die Liebe versank für dich, für jeden Menschen.
Die Liebe versank in liebendem Schmerz für dich, für jeden Menschen.
Die Liebe versank und brachte hervor die Rettung, das Heil der Welt.
Die Liebe versank, doch nicht die Gnadenschätze.
Denn die Liebe versank aus Liebe in den Grund der Liebe.
Die Liebe, sie schenkt Heiligkeit
durch die Heilige Taufe,
durch heiliges Leben,
durch die heilige Beichte,
durch das heilige Sakrament der Ehe,
durch das heilige Sakrament der Weihe,
durch das heilige Sakrament der Vermählung mit meinem Sohne,
durch das heiligmäßige Leben und Lieben mit und für meinen Sohn,
durch das heiligmäßige Opfern und Leiden mit und für meinen Sohn,
durch das heiligmäßige nehmen der heiligmachenden Gnaden,
durch das heiligmäßige geben der heiligen Liebe.

Ja, ihr könnt euch jetzt, schon hier auf Erden,
mit heiligen Gnadengeschenken schmücken durch die Liebe Gottes.
Denn ER hat euch dies alles geschenkt, durch seinen Sohn Jesus Christus!
Kommt und füllt eure Herzen mit dem Wunder der Liebe.
So kommt doch! Fürchtet euch nicht!
Mein Sohn lebt und liebt!
Mein Sohn liebt und gibt!
Mein Sohn, euer Herr und Gott!
Kommt und lasst euch entführen in das Reich der Liebe!
Jetzt, schon hier auf Erden!
Denn ihr sollt alle bei meinem Sohne wohnen!
Dem König der Liebe!
Kommt und lasst euch lieben von mir und meinem Sohne!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free