Morgenröte - Botschaften

74. Wenn die Trompeten rufen

Drucken


Donnerstag, 15. März 2012; № 74

Jesus spricht:
Das Apostolat der Kirche wird zertreten!
Das Buch liegt zertreten am Boden!
Das Buch, darin Meine Worte leben, liegt zertreten am Boden.
Seite um Seite wird herausgeworfen und mit Unwillen zertreten.

Liebe Kinder!
Die Moral versinkt! Der Anstand ging verloren.
Doch wie viel mehr Tränen vergieße Ich über die Menschen, die den Frieden versinken lassen!
Das Meer Meiner Liebe fließt ohne Unterlass auf die Erde, in die Seelen.
Ich möchte die Menschen zur Umkehr bewegen,
damit der Friede aufblühe und wieder gelebt werde.
Das Apostolat – Meine Frohbotschaft – ist und war: Friede! Friede! Friede!
Der Kern im Herzen ist umgarnt von unzähligen, schlechten Gedanken und Werken!
Wie soll der Friede eintauchen können, wenn die Herzen von Dunkelheit umgarnt sind?

O, Meine Geliebte Erde!
Ich erschuf den Menschen! Ich erschuf Himmel und Erde!
Ich erschuf „in Liebe und Frieden“,  damit  der Friede in Zeit und Raum sich fülle und vermehrt werde durch die Menschen, die Ich erschaffen.

O, Meine geliebte Erde!
Die Steine beschweren den Weg.
Die Steine im Herzen führen hinab den Weg – ist nicht Mein Weg!
Der Friede im Herzen führt zu Mir: hoch in Mein heiliges, barmherziges Herz, um in Ewigkeit bei Mir zu wohnen!

Du, o Seele!
Die du in deinem Leben dich mit Frieden, auf dem Weg des Friedens,
mit Liebe und Glaube begeben hast – frohlocke und juble!
Der Friede, den Ich sandte, hat dich in Frieden getragen durch dein Leben
und wird dich hindurch tragen durch das Tor des beständigen Friedens!

Frohlocke, Erde! Frohlocke, Mensch! Frohlocke, Seele!
Die du den Frieden geliebt hast!
Die du eingetreten bist für den Frieden!
Denn du hast erkannt: Meine Botschaft! – Mein Wort des Friedens und der Liebe!
Sie haben dich getragen mit dem Siegel Meines Blutes.
Denn Ich bin gekommen in Frieden und Liebe und habe Meine Frohbotschaft verkündet.
„Seht, das Reich Gottes ist nahe!“
„Kehrt um und glaubt an das Evangelium!“
Darin Mein Wort fest steht, wie der Turm des Glaubens.
Der Glaube – den Gott – Mein Vater im Himmel – geschenkt hat!
Und durch Mich – sichtbar der Welt offenbarte!

Als Ich auf Erden lebte, verkündete Ich die Liebe Gottes!
Ich rief die Menschen auf umzukehren, Buße zu tun und in Frieden zu leben.
Im Frieden mit sich selbst! Im Frieden mit dem Nächsten!

Wie schwer taten sich die Menschen damit, denn viele wollten nicht ihr Leben ändern,
wollten nicht die Steine aus ihren Herzen werfen.

Liebe Kinder!
Was ist übrig geblieben von Meiner Liebe!
Was ist „heute“ übrig geblieben von Meiner Liebe?
Die nichts verloren hat – denn Meine Liebe bleibt ewig?!

Verhandlungen – Bestimmungen – Forderungen – Macht – Gewalt – Unschuldiges Blut –
Wo ist mein Friede? Wo ist Meine Liebe? Wo ist Mein Wort? Wo ist Meine Frohbotschaft?

Liebe Kinder!
Betet für den Frieden, damit der Friede aus der Versenkung hervortrete
und gelebt und geliebt werde!

Korruption – Machtwechsel – Krieg!  Diktatur – Kommunismus – Krieg!
Terror über Terror!
Nichts wird sich ändern, wenn die Menschen sich nicht ändern!
Wie lange noch?
Wie lange noch soll unschuldiges Blut fließen?

Die Flüsse treten über! Die purpurnen Flüsse treten über!
Die Welt – das Meer wird nicht bewässert mit dem Geist der Liebe und des Friedens,
sondern mit dem Blut des Hasses!
In einem Maße – wie die Welt es nicht kannte.
Das Meer des Friedens und der Liebe wird mit Blut getränkt!
Das Meer läuft über!
Und füllt die Flüsse mit dem Blute!
Die Flüsse treten über die Ufer und tauchen die Erde, den Boden in Blut,
in unschuldiges Blut, das von herzlosen Menschen ausgelöst wurde.

Was wird ihr Lohn sein?
Ich gab Mein Leben! Ich gab Meine Liebe! Ich gab Mein Blut!
Ich gab Meine Wunden! Ich gab Mein Herz!
Ich gab Mein Wort des Friedens und der Liebe!

Wer hat das Recht Meine Liebe zu zertreten?
Wer hat das Recht Mein Blut in unschuldiges Blut zu tauchen?
Wer hat das Recht Meine Wunden erneut zu durchbohren?
Wer hat das Recht Mein Herz zu zerreißen?
Wer hat das Recht Mein Wort des Friedens nicht zu achten?

Und der Zorn Gottes wird sich erheben über alle:
„Ungerechten – Undankbaren – Uneinsichtigen – Hartherzigen – Lieblosen – Lauen – und Abtrünnigen!“

Schweiget!
Schweiget! Ihr Hügel und Berge!           Schweige! Du Stein und Gemäuer!
Schweiget! Ihr trostlosen Meere!            Schweige! Du Regen und Tau!
Schweiget! Ihr Bäume und Sträucher!    Schweige! Du Arbeit und Ruhe!
Schweiget! Ihr Blumen und Gräser!        Schweige! Du Traum und Schlaf!
Schweiget! Ihr Tiere der Erde!                Schweige! Du Sünde und Tod!
Schweiget!
Schweiget! Ihr leuchtenden Sterne!        Schweige! Du Sonne und Mond!
Schweige! Du Sturm und Wind!            Schweige! Du Atem der Erde!
Schweige! Du Tag und Nacht!               Schweige! Du Zeit des Lebens!
Schweige!              Schweiget!

Denn Mein Wort wird sich erheben und in das Schweigen hereinbrechen.
Und nichts wird zu sehen und zu hören sein,
als Meine Stimme der Wahrheit, die von Herz zu Herz fließt.

Und das Toben des Herzens wird mit dem einzigen Hören verbunden sein,
darin in Wellen der Liebe Meine Wahrheit,
wie ein Strom in dunkler Nacht,
wie ein Wasserfall in tiefster Wildnis,
die Seele in Reue niederfallen lässt und im Schmerze sich windet,
wie die Erde, die im Weh daniederliegt.

Die Erde wird neu! Die Herzen werden neu!
Doch neu wird nur, wer auferstehen will um zu verkünden:
„Ich lebe! Weil Jesus lebt!“
Wer Mich nicht ansieht im Kreuz, den werde Ich zertreten und ins Feuer werfen.    

Geteilte Herzen wird es nicht mehr geben, denn Ich werfe,
durch Meine Ankunft auf der Wolke der Liebe,
die im goldenen Kreuze den Himmel erhellt,
alles Dunkle hinaus aus den Herzen!
Es gibt nur noch Wahrheit, Friede und Liebe auf der Erde,
weil alle Menschen durch Mein sichtbares Zeichen am Himmel,
den Weg zu Mir gefunden haben.
Die Seelen, die Meine Worte nicht angenommen haben
und im Augenblick Meiner Gnade nicht umkehren wollten,
habe Ich und werde Ich zerschmettern und ins ewige Feuer werfen.
Und ihr heulen wird kein Ende nehmen,
so wie ihre Wut und ihr Hass „das Kostbarste“ verloren zu haben – für allezeit.

Liebe Kinder!
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben!
Wer zu Mir kommt, hat das ewige Leben!
Wer auf Mich hört, findet das ewige Leben, wenn er es noch nicht gefunden hat.
Wer Mir vertraut, besitzt das Kostbarste! Mein Herz!
Wer Mir folgt, geht hinein in ein neues Leben!

Liebe Kinder!
Ich lebe! Und liebe euch alle! Euer Jesus!
Kommt und nehmt Besitz von Meiner Liebe!
Kommt und nehmt Besitz von Meinem Herzen!
Kommt und nehmt Meinen Ruf an!
Euer Jesus! Euer König der Liebe!

TROMPETEN – rufen in stiller Nacht
so laut, damit das Herz erwacht.
Und stehst du auf und folgst dem Lied,
dann hat die Liebe schon gesiegt!

Der SOMMERWIND – ruht dann im Klange,
dem Herzen ist`s dann nicht mehr bange,
weil dieses Lied – es dich dann wiegt;
es war Mein Herz – das nach dir rief!

TROMPETEN – spielen laut und leise
im Mutterherz – gehst nun auf Reise
durch deines Lebens in dunkler Nacht
Ich rief und rufe – da bist du aufgewacht!

Nun hab Ich dich im Herzen Mein
In Mutters Herz – wir drei – ganz EINS.
Was soll Ich sagen als dein GOTT?
Ich danke dir! Hab dich gewollt!

TROMPETEN – künden das Lied der Liebe,
die Engel singen Freudenlieder,
weil Mein Kind ist nun heimgekehrt:
die Mutter durch die Fürbitte hat es gestärkt!

MARIA – Meine, deine Mutter.
Ihr Lied erklingt vom Himmel runter,
weil sie dich liebt und dich auch trägt;
mit JOSEF geht – auf deinem Weg!

TROMPETEN – man hört sie immer noch.
TROMPETEN – spielen, wenn du steigst hoch:
mit Josef, Maria und vielen Heiligen zu Gott!
Zu Mir! Dort sollst du weilen!

TROMPETEN – Sie werden nie verklingen,
denn Mein Herz, es wird ewig singen
von Liebe und Barmherzigkeit,
jetzt und in alle Ewigkeit!

TROMPETEN – sind das Tor des Lebens.
TROMPETEN – wird es immer geben.
Das ist Mein Klang! Mein Liebesruf!
Im Mutterschoß erklang Mein Ruf!

TROMPETEN – klingen bei Tag und bei Nacht:
Ich bin es, JESUS – der über dich wacht!
TROMPETEN – wird man immer hören.
Der Klang Meiner Liebe, soll dein Herz betören!

TROMPETEN – singen, spielen, erklingen.
TROMPETEN – wollen dein Herz gewinnen!
Das Lied der Liebe – es ruft MEIN Herz:
komm, eile zum Lied und zieh himmelwärts!

TROMPETEN – haben dich gerufen.
TROMPETEN – zogen dich aus der Welt.
TROMPETEN – haben dich getragen.
Zum Firmament – Zum Himmelszelt!

TROMPETEN – spielen dann im Himmel
verstärkt das wahre Liebeslied.
Dein Glaube, er hat dich errettet.
Dein Glaube ist dann unser Sieg!

TROMPETEN – spielen heut’ ganz traurig.
TROMPETEN – weinen in diesem Jahr.
TROMPETEN – rufen in alle Herzen:
JESUS wird kommen aus der Sonne klar!

TROMPETEN – ziehen mit Josef und Meiner Mutter
von Herz zu Herz – zu Kind und Stund`.
TROMPETEN – wollen viele retten
aus Satans List, aus seinem Schlund!

TROMPETEN – spielen, werden nicht müde
die Kinder zu holen an Mein Herz.
TROMPETEN – es sind Meine Worte:
Erklingen leise, in tiefem Schmerz!

TROMPETEN – singen Liebeslieder.
TROMPETEN – ist ein Funke Glanz.
TROMPETEN – hört man immer wieder
und sieht Meine Liebe – in der Monstranz!

TROMPETEN – sie sind überall auf Erden,
sie füllen Geist und Lebensraum.
TROMPETEN – ist des Königs Liebe:
für Kind, für Mann und alle Frau’n!

TROMPETEN – sind im Königsherzen.
TROMPETEN – sind Mein Liebesdank.
TROMPETEN – werden nie vergehen.
Jetzt ist die Zeit – für die rechte Bahn!

TROMPETEN – wollen dich erwecken.
TROMPETEN – rufen zu dir in Ruh.
Ich bin es, dein Herr – du nicht erschrecke,
Ich decke deine Fehler zu!
Wenn du bereit bist Mir zu folgen,
wenn du auch glaubst – Ich bin die Lieb’!
Wenn du bereit bist zu bereuen,
Ich dir dann in Beichte – die Sünde vergib!

TROMPETEN – spielen jetzt ganz freudig:
das Kind – es ist nun heimgekehrt.
Die Zahl der Liebe ist gestiegen,
die Zahl der Heiligen hat sich vermehrt!

Denn Ich weiß heute – was Morgen ist.
Ich weiß auch Morgen – ob du Mich vergisst!
Und wer zu Mir kommt – findet nach Haus!
Den führe Ich, JESUS – mit TROMPETENKLANG zum Himmel hinauf!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free