Morgenröte - Botschaften

87. Viele ziehen vorbei

Drucken

 

Sonntag, 10. Juni 2012; № 87

Jesus ruft traurig:
O, geöffnetes Tor der Liebe!
(Ein goldenes Tor öffnet sich.
Wenige Menschen treten hindurch, viele ziehen vorbei.)
Falle nieder, o Mensch. Kehre heim zum Vaterhaus!
(Das goldene Tor verändert sich, wird zum geöffneten Herzen Jesu.)

Die Mutter Gottes spricht:
Mein Kind, die Not ist groß.
Viele ziehen vorbei am Herzen meines Sohnes!
ER gab Sein Blut!
Aus seinem geöffneten Herzen floss Blut und Wasser zum Heil der Seelen!
Damit doch keiner verloren gehen möge.

(Die Mutter Gottes wird sehr traurig.)
Doch es sind gar viele.
Zu viele nehmen die Liebe meines Sohnes nicht an!
Sie ziehen vorbei.
Sie ziehen vorbei am Kreuze – am blutigen Kreuze!
Sie ziehen am Herzen meines Sohnes vorbei!
Sie füllen sich mit Schmutz.
(Die Mutter Gottes zeigt Menschen,
die sich immer nur ins Vergnügen stürzen, ins sündhafte Vergnügen.)

Sie füllen ihre leeren Herzen mit Wertlosem.
Wer sein Herz nicht mit Liebe und Dank füllt
und so meinem Sohne entgegen geht, lässt sich auf Satan ein.

Ja, liebe Kinder!
Man kann sein Herz nicht füllen ohne Jesus – meinen Sohn!
Ohne die Gnadenschätze der Kirche,
um die ewigen Freuden der Verheißungen zu erlangen.
Wer in seinem Leben nicht schöpft von den Geboten, bleibt ewig leer.
Hier auf Erden und einst in Ewigkeit.

Liebe Kinder! Liebe Gottgeweihte!
Wie ich euch schon so oft sagte:
Wer gegen meinen Sohn ist – zieht mit Satan umher.
Wer für meinen Sohn ist – stellt sich gegen Satan.

Selbst in der Todesstunde steht Satan an eurer Seite.
So wie im Leben – so im Tode.
So nah im Leben – so nah im Tode.
Im Augenblick des letzten Atemzuges,
entscheiden sich zu viele, freiwillig für Satan.
Würden sie die barmherzige Liebe meines Sohnes annehmen,
könnten viele gerettet werden, in allerletzter Sekunde.
Diese freiwillige Entscheidung ist jedem gegeben.
Freiwillig mit Satan in die Hölle ziehen,
oder freiwillig mit Jesus in den Himmel zu gehen.

O, liebe Kinder, welch eine Not!
Selbst in der Sterbestunde hören viele Menschen auf Satan,
obwohl mein Sohn, euer barmherziger Heiland,
vor ihnen steht und ihnen, mit barmherziger Liebe, die Hand reicht.

(Aus dem Herzen Jesu tropft Blut – die Mutter Gottes weint.)

Würden sie nur
die barmherzige, brennende, blutende Liebe meines Sohnes annehmen,
wären sie wahrhaftig frei und würden in wahrhaftiger Freiheit,
sich für die ewige Freiheit entscheiden!

Versteht, liebe Kinder!
Wie wichtig es ist für die Sterbenden zu beten!
Um eine gute Sterbestunde zu beten, für euch und für die arme Menschheit!

O, liebe Kinder!
(Die Tränen der Mutter Gottes fallen auf ihr Kleid.
Alles ist durchtränkt. Von ihrem goldenen Gürtel fallen Tropfen auf die Erde.)

Wenn ihr sehen könntet,
wie viele Seelen in ihrer Todesstunde Gott ablehnen,
ihr könntet nicht mehr schlafen,
weil die Gewissheit der Verlorenen euch keinen Schlaf schenken würde!
So bitte ich euch von ganzem Herzen,
vergesst nicht die Sterbenden, damit sie in ihrer Todesstunde,
ihren Stolz und ihre Gleichgültigkeit,
gegen die Liebe meines Sohnes austauschen!
Schöpft von den Gnadenschätzen, die mein Sohn euch schenkte.
Beim letzten Abendmahl schenkte euch Jesus das erste unblutige Mahl,
um im blutigen Kreuzestod seine Liebe zu vollenden.
So schöpft von diesen Schätzen, die euch Jesus, mein Sohn, aus Liebe schenkte.
Ihr könnt euer Leben bestreiten durch die Schätze
der heiligen Eucharistie, in der Anbetung
und im „Leben“ mit den Geboten Gottes.
Schöpft von der Quelle, die nie versiegt und doch innehalten wird,
so wie die Uhr eures Lebens.

Schöpft mit Hingabe und Glauben! Schöpft!
Und lasst nichts hineinfallen in eure Herzen, was nicht hinein gehört.

Kommt, liebe Kinder, zur Quelle des Lebens!
Zu meinem Sohne, Jesus Christus, zum blutigen Lamm!
Kommt, liebe Kinder, und schöpft!
Denn die Sonne verbirgt sich bald im Schatten des Abendrots!
Kommt und schöpft!

Die Leere –
Eure Leere im Herzen, liebe Kinder,
lässt sich nur füllen mit der Liebe meines Sohnes.
Dies tut jeder, welcher die Gebote Gottes lebt und liebt.
So annehmen, wie Gott der Allmächtige euch gibt.
Jedem so viel er braucht. Jeder so viel er tragen kann.
Gott verteilt!
Und ihr dürft es annehmen!
Was eure Kräfte übersteigt ist von Satan.
Denn Gott überfordert nicht. Gott fordert nicht.
Gott ist nur Liebe! Gott gibt!
Gott schenkt aus Liebe und zu eurem Heile.

Erkennt!
Was Gott tut, ist gut! Was Gott gibt, ist gut!
Nie wird und soll eure Last, euer Kreuz, zu schwer sein,
sondern euch erfüllen im Kreuze!

Euer Kreuz –
ist ein Stück von Jesu Kreuz, ein kleines Stück,
dass ihr in Dankes- und Liebeshaltung tragen sollt.

Alles andere –
die Last, die euch lähmt, ist nicht das Kreuz, das Jesus euch schenkte.
Viele sind berufen – wenige auserwählt Sühneseelen zu sein.
Das ist Gottes Wunsch – erkennt es!
Euch wird alles gegeben, was ihr braucht.
Kraft! Stärke! Und Schutz!
Gott gibt!
Und in dieser Zuversicht und Hoffnung seid ihr auf dem richtigen Wege!
Betet und bittet mit Glauben und Vertrauen.
Und ihr werdet das Kreuz der Liebe tragen können.

Betet, auf, für meine geliebten Diakone, Priester, Bischöfe und Kardinäle!
Betet für ihre Aufgaben!
Damit sie das wahre Kreuz Jesu,
ein Stück des wahren Kreuzes Jesu, tragen können.
Sie alle sollen euch stärken durch ihr vorbildliches Leben,
das alleine auf das Leben meines Sohnes gerichtet sein soll.
Die Hirten sollen die Schafe auf die richtige Weide führen
und sie stärken durch ihre bekundende Wahrheit,
die sich einzig und alleine auf die Gebote stützt,
mit ihrem Blick auf Papst Benedikt
und, ihm in uneingeschränkter Weise, in Treue dienend
und folgend, ihn unterstützen in all seiner Arbeit.

Versteht, liebe Kinder!
Die Zeit – sie eilt so schnell herbei.
Eure Zeit – die ein Ende nimmt hier auf Erden.
(Die Mutter Gottes schaut liebevoll alle Menschen auf der ganzen Erde an.
Sie lächelt. Sie weint nicht mehr.)
Es kommt eine neue Zeit! Die Zeit der Ewigkeit!
Eure neue Zeit, mit meinem Sohne Jesus Christus!
(Der Himmel öffnet sich.
Die Mutter Gottes schreitet hinein und ruft voller Freude.)
Und das Tal ergrünt!
(Große, weite Täler mit leuchtendem Gras; nicht wie hier auf Erden.)
Das Feld erblüht!
(Riesige Felder mit himmlischen zarten Feldblumen, goldene und weiße Schmetterlinge.)
Die Blumen leuchten!
(Unbekannte, leuchtende, strahlende Blumen.)
Die Gärten sprießen!
(Weite, weite Gärten mit Bäumen voller Früchte.)
Die Engel singen!
(Scharen von Engeln in weisen Gewändern singen mit zarter Stimme.)
Posaunen ertönen!
(Hinter den singenden Engeln stehen Scharen von Engeln mit Posaunen.)
Die Heiligen lieben die himmlische Zeit!
(Die Heiligen haben verschiedene Aufgaben,
die sie voller Freude und Dank erfüllen. Immer in der Anschauung Gottes.)
Die Heiligen lieben die nie vergehende, himmlische Zeit!
Weil sie kein Ende findet! Die Zeit!
Die Zeit der Freude, des Friedens, der Freiheit!
Die Zeit der Glückseligkeit, des Glanzes, der Gottesgegenwart!
Die Zeit der Entdeckung, der Erfüllung, der Erleuchtung!
Die Zeit der Juwelen!
(Die Mutter Gottes zeigt verschiedene Wohnungen.
Jede Wohnung ist einzigartig. Geschmückt mit Edelsteinen und purem Gold.
Die Plätze der Gottgeweihten sind sehr nahe am Throne Gottes.
Sie sind mit besonders viel Gold geschmückt. Ihr Glanz ist unermesslich.)
Die Zeit in der Zeit mit JESUS!
(Die Mutter Gottes hat voller Ehrfurcht, Freude und Liebe
den Namen JESUS ausgesprochen.)
Die Zeit mit der Zeit, die keine Zeit kennt!
Die Zeit – kennt keine Zeit!
Sie weht davon!
Es bleibt die Ewigkeit!
Die ewige Herrlichkeit – im Himmel, mit allen Treuen!
Die ewige Herrlichkeit – im blühenden Blumenmeer der Göttlichen Liebe!

Welch ein Geschenk für die Menschen, die guten Willens sind!
Die in Liebe und Treue,
der heiligen, katholischen und apostolischen Kirche folgen.
Welch ein Geschenk für die Menschen, die sich mit Frieden und Liebe kleiden!
Welch ein Geschenk für die Menschen,
die in ihrem Leben stets mit den Geboten Gottes gelebt haben!
Welch ein Geschenk für alle Gottgeweihten,
die im Gehorsam der Lehre Jesu ihr Leben gelebt haben!
Welch ein Geschenk für alle Gottgeweihten,
die in Treue zur heiligen Kirche die Schafe auf die richtige Weide führten.
Welch ein Geschenk für die Menschen,
die gerade heute, in dieser schwierigen Zeit,
mit Papst Benedikt, meinem Auserwählten
und meines Sohnes treuem Diener, im gleichen Schiff stehen!

Glaubt! Vertraut! Liebet die Wahrheit!
Und lebt die Gebote Gottes im Frieden mit eurem Nächsten!
Bleibt beharrlich auf dem Schiff der Wahrheit!
Wer aussteigt, wird nicht mehr einsteigen können.
Denn der Sturm kündigt sich an!
Geht gerade euren Weg!
Schaut euch nicht um!
Schaut auf meinen Sohn Jesus Christus!
Wer nicht mitziehen will, wird sehr tief fallen.
Denn, wo kann sich der Mensch festhalten?
Nur bei meinem Sohne!
Bei meinem liebenden Sohne!
Euer Herr und Gott! Heiland und Erlöser!

Liebe Kinder!
Bleibt stark – in den Versuchungen!
Bleibt stark – mit meinem Sohne!
Bleibt stark – auf eurem Wege!
Bleibt stark – im Frieden!
Bleibt stark!
Denn Jesus ist bei euch, alle Tage, bis an der Welt Ende!
Jesus ist an eurer Seite!
Warum lechzt ihr nach anderen Dingen, die eure Seele und euer Herz nicht füllen?
Schaut auf das Kreuz!
Und nehmt euer Kreuz und folgt den Spuren Jesu!
Lasst euch nicht verwirren!
Hört auf meine Worte und die Worte meines Sohnes!
Seine Worte dringen jeden Tag durch die Wolken.
Und der Regen fällt herab, der warme Regen der Wahrheit,
und durchdringt eure Erde, damit sie neu erwache und Frucht bringe!

Liebe Kinder!
Das neue Jerusalem liegt im Schlafe.
Doch von weitem hört man Pauken und Trompeten
Der Sperling kündete alle Tage:
Wachet auf! Euer Herr kommt mit Macht und Herrlichkeit!
Wachet auf! Nichts sollt ihr bei euch tragen, als die Gebote Gottes!
Was braucht ihr mehr?
Schaut euch nicht um.
Schaut nicht auf andere, was sie von euch halten.
Schaut, liebe Kinder!
ICH – euere liebe Mutter – schaue auf euch!
ICH – eure liebe Mutter – führe euch!
ICH – eure liebe Mutter – danke euch!
ICH – eure liebe Mutter – liebe euch!

Steigt hoch, liebe Kinder, auf der Leiter eures Lebens!
Ich bin an eurer Seite! Was kann euch geschehen?

Und es wird der Tag kommen wo eure Reise zu Ende ist!
Und ihr werdet JESUS schauen! Bei IHM wohnen! Allezeit!
Und ihr werdet GOTT danken für euer Kreuz auf Erden,
denn es hat euch den Himmel geöffnet!
(Die Mutter Gottes ruft voller Freude und Ehrfurcht:)
Und ihr werdet erleben:
Die Majestät der Göttlichen Liebe! Die Göttliche Allmacht!
Und ewig im Freudenfeuer der Dreieinigkeit wohnen!

Ich bin Maria! – Eure Mutter! Ich begleite euch!
Ich bin Maria! – Die Mutter Jesu!
Ich werde euch in den Himmel führen am Tage eurer Erlösung,
wenn ihr festhaltet die Liebe Gottes!
Ich danke euch, liebe Kinder!
Ich danke euch, liebe Gottgeweihte!
Ich danke allen, die auf dem Schiff der Wahrheit sind!
Eure Mutter, Maria!
Die euch alle so sehr liebt!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free