38. Im Acker der Dämonen

Drucken

 

Samstag, den 06. August 2011; № 38 

Heimfahrt von einer Tagung in Österreich und Tschechien. Der Priester fragt, ob durch Österreich oder durch Tschechien nach Hause fahren? 

Jesus antwortet: Tschechien – Steppe des Todes; Österreich – Sonne des Friedens. Wir sind sehr betroffen. Pater: Also durch Österreich fahren?

 

Jesus spricht: Durch Tschechien fahren. 


Wir wählen also die Heimfahrt über Prag und  Pilsen nach Deutschland. 

Mutter Gottes spricht ganz, ganz traurig: 

Wenn ihr durch Tschechien fahrt, betet den Rosenkranz! 

 

Die Mutter Gottes weint, sie spricht: 

Das Klonen, mein Kind, 

dass Mensch und Tier miteinander verbunden werden, 

damit sie eins seien, nicht Tier, nicht Mensch, 

was denkst du, werden sie eine Seele haben?

 

Himmel und Hölle. 

Mensch und Tier. Tag und Nacht. Freud und Leid. 

Alles hat Gott geschenkt! 

Tod und Auferstehung! 

Damit der Mensch lebe, und im Tode in die Auferstehung eintauche. 

Damit Leib und Seele sich trenne. 

Gottes Schöpfung wird verherrlicht! 

Das Leben   –   Der Embryo verschmilzt mit dem Embryo des Tieres, 

dass kein Embryo ist. 

So wächst Mensch und Tier gegen die Schöpfung Gottes! 

So wurde die Kammer des Grauens geöffnet! 

(Die Mutter Gottes weint immer mehr, ihre Tränen fließen zur Erde!) 

Sie spricht weiter: 

Der Sperling flog davon. 

Er suchte sein Nest. Er fand es nicht. 

Wohin soll er fliegen? 

Die Nester der Wahrheit sind ausgelegt 

mit dem Draht der Lüge, mit dem Dornenbusch geziert! 

Liebes Kind! Liebe Kinder! 

Der Mensch:  Das geliebte Wunder von Gott! 

Die Kreatur: Das gewollte Tier vom Herrn des Himmels! 

 

Des Schöpfers Liebe mit Füßen getreten! 

Damit der Mensch verloren gehe durch Zerstörung. 

Im Labor des Grauens verwirklicht. 

Was ist wohl der größte Völkermord? 

Der Missbrauch des Schöpfers Liebe!! 

Denn die Liebe pflanzt sich ein in die Liebe der Liebe, 

damit neues Leben entstehe! 

Mensch und Tier, 

getötet durch den Mensch, der kein Mensch, denn die Liebe ging verloren! 

Das Tier, es fühlt den Schmerz, denn Gott legte Gefühle in das Tier! 

Aber jetzt fehlt dem Tier und dem Menschen die Liebe. 

Sie wurde gestohlen! Sie wurde verschenkt! 

Sie wurde ausgetauscht 

und mit dem Stacheldraht des Hasses und der Kälte ersetzt! 

 

Liebes Kind! Liebe Kinder! 

Nur die wahrhaft Treuen, 

werden am Siegel des Glaubens erkennen: 

Ist dies ein Mensch dessen Schöpfungsliebe noch im Herzen ruht? 

Oder ist dies ein Mensch, 

dessen Liebe gestohlen und mit dem Samen des Tieres befruchtet? 

 

Liebes Kind! Liebe Kinder! 

Die Macht Satans ist groß. 

Doch die Macht Gottes liegt nicht im Schlafe! 

Denn der Kriegsherr wartet auf den richtigen Moment, 

um gegen das mörderische Heer zu ziehen, um es zu vernichten! 

 

Beim glorreichen Rosenkranz: Die Mutter Gottes weint immer noch. Sie spricht: 

Der Missbrauch von Embryonen ist auch in Tschechien, 

schon weit verbreitet. 

 

Beim Barmherzigkeitsrosenkranz: Engel tragen weggeworfene Embryonen zum Throne Gottes! Gott Vater weint! 

 Jesus spricht: 

Der Missbrauch fängt schon im Mutterleib an! 

Wenn der Mann keine Rücksicht nimmt, auf das werdende Leben! 

Das „Ich“ des Mannes dringt durch die Gefühle 

und lässt sich nicht mehr steuern! 

O wehe, dem Manne, 

der das werdende Leben, dass Ich schenkte, nicht achtete! 

Der Vogel. 

Er sitzt am Nest und wartet bis das Ei sich öffnet. 

Dann verschlingt er dass frisch geborene Vögelein. 

Der Mensch. 

Er sitzt nicht am Nest und wartet, 

sondern er zerstört das Leben, ehe es geboren! 

 

Gott Vater spricht mit tränenerfüllten Augen: 

Die missbrauchte Liebe! 

Die missbrauchte Liebe ist in vielen Menschenherzen! 

„Eine“ missbrauchte Liebe, ist Meine missbrauchte Liebe, 

wenn man Meine Worte nicht annimmt! 

Durch die Gebote die Ich euch schenkte. 

Die „zweite“ missbrauchte Liebe, 

ist der Missbrauch des Menschen Herzen, das schon im Mutterleib beginnt. 

Viele Menschen haben schon im Mutterleib, 

den ersten Missbrauch erlitten. 

Und so folgte Jahr um Jahr, mit krankem Herzen. 

Und das Leben legt immer mehr dazu. 

So wird das Leben zur Qual. 

 

Liebe Kinder! 

In Meiner Ordnung zu leben, 

in Meiner Ordnung zu lieben, 

in Meiner Ordnung zu empfangen, 

in Meiner Ordnung zu achten, 

„so sollt ihr leben!“ 

Wenn ihr so lebt, seid ihr frei von schwerer Sünde! 

Seid euch bewusst in euren Worten und Werken! 

Achtet das Leben! 

Achtet Mich! 

Achtet das Wachsen der Liebe. 

Und betrügt euch nicht selbst. 

Immer tiefer ist die Menschheit versunken! 

Die Moral im Acker vergraben. 

Im Acker der Dämonen! 

 

Ich sende Meine Heiligen Engel! 

Ich sende Meine Heiligen, 

damit sie den Schmutz von der Erde fegen! 

Denn die Welt ist in einem so großen Sündenpfuhl, 

dass Meine Augen gefüllt sind mit schmerzvollen Tränen 

und Ich kann kaum noch, die Lichter des Glaubens erkennen! 

 

Die Mutter Gottes spricht: 

Liebe Kinder! 

Mein Sohn kommt mit geteiltem Herzen auf die Erde nieder! 

Mit Gerechtigkeit und Barmherzigkeit! 

Diese Worte und Offenbarungen sind für die Menschen, 

die in Blindheit mit der Geißel der Kälte geschlagen sind! 

Meine Treuen, meine wahrhaft Treuen. 

Sie leben in Freiheit mit dem Siegel des Glaubens! 

Liebe Kinder! 

Ich komme, um zu mahnen – in Liebe! 

Damit jeder, jeder, ein jeder erkenne, 

was er ablegen soll und kann, durch Reue und Heilige Beichte! 

Durch Liebe und Wahrheit! 

Mein Sohn kommt mit dem Schwert der Barmherzigkeit. 

Und Er wird die Reuenden trösten! 

Mein Sohn kommt mit dem Herzen der Liebe 

und zieht die Gläubigen an Sein Herz! 

 

Gott Vater spricht: 

Liebe Kinder! 

Es wird aufgedeckt, 

damit die Welt sich selber erkenne, 

damit die Kinder des Lichtes für die Irrenden, Stolzen beten, 

damit die Seelen nicht verloren gehen mögen. 

Denn Ich bin ein Gott der Liebe! 

Ein Gott, der verzeiht, wenn man ihn bittet! 

Ein Gott, der heilt, wenn man es wünscht!

 

Liebe Kinder! 

Kommt und öffnet eure Herzen, 

damit das Wunder der Liebe nicht verloren gehe. 

„Der Mensch“  „Die Seele“  „Mein Kind“!! 

 

Pater  fragt: „Warum nützt Satan die menschliche Sexualität, 

um den Menschen in Sünde zu bringen?“ Jesus antwortet: 

Weil die meisten Menschen dieser Sünde verfallen! 

Von Urbeginn des menschlichen Lebens hat Satan, 

in jedes Menschen Sinne, den Samen der Zerstörung gestreut. 

Er schaute umher, wo sind die meisten Menschen? 

In welchen Gruben befinden sich die meisten Menschen? 

Satan erkannte die Grube der Sexualität. 

Die Grube der nicht von Gott gewollten Sexualität. 

Sie vermehrte sich, weil Satan erkannte, 

die Grube füllt sich fast von alleine. 

Doch habe Ich das Gewissen der Liebe in jedes Herz getaucht, 

damit die Seele den Absturz erkenne. 

Pater: „Warum fällt der Mensch in diese Grube?“ 

Jesus antwortet: 

Weil Adam und Eva auch in diese Grube fielen. 

Ich frage: 

Sind die Menschen unschuldig? 

Jesus antwortet: 

Nein, so ist es nicht. 

Denn Ich habe Moses gesandt, Meine Gebote zu verkünden. 

Und diese Gebote zählen auch heute noch. 

Wer sie halten will, kann sie halten! 

Durch Meine Gnade und Liebe! 

Ich ziehe jeden aus dem Schmutz, wenn er es wünscht! 

(Jesus ist sehr traurig, denn zu viele baden in dem Schmutz, sie möchten nicht herausgezogen werden! Es gefällt vielen, sie möchten nichts ändern!) 

Etwas später fragt der Pater: Machen die Deutschen auch solche Experimente wie in Tschechien? 

Jesus antwortet sehr, sehr traurig: 

Gar viele sind zu viel!

 

Russland:  Der Leichenberg ist am Höchsten von den Kranken und Behinderten die missbraucht und getötet. 

Auf den Stationen: 

Dort ist der Vorhang ausgebreitet. 

Dahinter stirbt der Mensch. 

Liebes Kind! 

Das ist auch Missbrauch! Missbrauch am wehrlosen Leben! 

Pater  fragt: „Wo steht Deutschland?“ 

Mein Kind! 

Es gibt Politiker die sich im Schmutze wälzen und den Missbrauch finanzieren! 

Es gibt Lager, die keine Lager sind. 

Dort wird misshandelt, missbraucht. 

Und der Embryo der Gewalt wird fortgeschickt, in das Labor der Unzucht. 

Der Mensch wird missbraucht! 

Das Leben wird missbraucht! 

Das Tier wird missbraucht! 

Mensch und Tier wird in einen Würfel geworfen. 

Dann würfelt man. 

Dann fällt die Entscheidung über das Leben, 

das kein Leben in sich trägt. 

(Jesus ist traurig, sein Herz ist zerrissen! Eine Farm mit Hühnern. Hinter einer verborgenen Tür ist ein Labor. Dort finden Experimente statt.) 

Stuttgart, Süd Schwarzwald 

 

Etwas später, Gott Vater ist sehr traurig, er spricht: 

Großbritannien hängt am tiefsten in der Grube! 

Das Band der Gottlosigkeit hat Satan zerfressen! 

 

Jesus spricht: 

Alles ändert sich, nach Meiner Wiederkunft! 

„Das Leben“, es wird in der Schätzung sehr hoch sein, 

höher als je zuvor!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free